Startseite »Aktuell »Beiträge

Mit dem Preis der Stadt Wien und der Dreijährigen Meile startet der Wiener Trabrenn-Verein die sportlichen Jahreshighlights 2019. Ersterer wartet mit acht Startern über die Sprint-Distanz von 1.600 Metern auf. Favorisiert werden zum einen Tosca Victory mit Franz Konlechner, der mit knapp 200.000 Euro Gewinnsumme die Klasse im Feld darstellt. Zum anderen lauern Lord Brodde mit Christoph Fischer und Muscle Boy As mit dem nach seiner Sperre wieder im Einsatz befindlichen Gerhard Mayr auf den Sieg in diesem Klassiker.

In der Dreijährigen Meile sieht man sieben Starter am Ablauf. Hier könnte es für Garston Venus mit Johann Lichtenwörther reichen, der im Magna Racino schon eine feine Zeit auslief. Den zweijährig schon gut gelaufenen Atalanta, Power Vital und Top Secret J werden ebenfalls gehobene Chancen eingeräumt. Insgesamt stehen 10 Rennen am Programm. Rennbeginn des ersten Rennens ist 11:15 Uhr.

Für die Spieler interessant sind folgende Jackpots:

  • Viererwette-Jackpot in Höhe von 3.985,50 Euro (8. Rennen)
  • Dreierwette-Jackpot 899,00 Euro (5. Rennen)
  • Einlaufwette-Jackpot 716,00 Euro (4. Rennen

Dazu gibt es eine 3.500,00 Euro Auszahlungsgarantie in der Super-6-Wette (3.-8. Rennen) und 1.000 Euro in der Dreierwette des 2. Rennens (Preis der Stadt Wien).

Das Team vom Krieauer Beisl verwöhnt die Tribünen-Gäste neben der Standard-Karte von 12 bis 14 Uhr im zweiten Stock sowie im Restaurant im Erdgeschoss mit folgendem Angebot:

  • Schnitzel mit Erdäpfelsalat - 9,90 Euro
  • Gulasch mit Knödel - 8,90 Euro

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten. Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier.

Zur Einstimmung finden Sie hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:15

Bleu Roi (3) konnte im Probelauf einen starken Eindruck hinterlassen und geht mit guter Startnummer ins Rennen womit er gleich beim Jahresdebüt siegreich bleiben kann. Unique Diamant (9) konnte heuer schon drei Rennen für sich entscheiden, muss allerdings aus der zweiten Startreihe antreten, dennoch ist sie bei passenden Bedingungen eine heiße Sieganwärterin. Lanzelot L (1) konnte bei seinem Sieg in Wels einen starken Eindruck hinterlassen und kann glattgehend den Favoriten gefährlich werden. C’est Tout Simoni (2) konnte bei den beiden Welser Auftritten nicht überzeugen und muss sich wieder von besserer Seite zeigen, ist fehlerfrei aber sicherlich für ein besseres Geld vorstellbar. Benetton Dream (5) konnte den guten Ebreichsdorfer Ansatz mit Rang drei in der Vorwoche in Wels bestätigen und sollte bei optimalen Bedingungen abermals um eine bessere Prämie kämpfen. Geraldine SR (8) kann durch den Anstart gefördert sein, hat jedoch eine schlechte Startnummer erwischt und muss auf ein wenig Rennglück hoffen. Paparazzi Venus (11) stand zuletzt in Ebreichsdorf hinter dem zurückfallenden Love You Venus an und verlor etliche Meter, kam im Finish aber noch sehr speedig auf und ist hier für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Enjoy’s Glory (10) gefiel bei den letzten zwei Starts sehr gut und kann durchaus wieder einen kleinen Geldgewinn mit in den Stall nehmen. Je taime H (4) zeigt sich sehr unterschiedlich, braucht gegen die hier starke Konkurrenz aber wohl alles passend um im Vordertreffen landen zu können. Algier B (7) konnte bei seinen letzten Starts nicht überzeugen und muss sich wieder deutlich besser präsentieren um entscheidend eingreifen zu können. Hariesine (6) ist zwar als Blitzstarterin bekannt, wird aber wohl nur Chancen haben unterwegs nur wenig Druck auf sie ausgeübt wird was jedoch auf Grund der starken Gegnerschaft unwahrscheinlich ist, womit sie wie zuletzt als Aussenseiterin antritt.

Bleu Roi (3) – Unique Diamant (9) – Lanzelot L (1)

Einschätzung: 3-9-1-2-5-8-11-10-4-7-6


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:45

Muscle Boy As (6)
versprang sich in Berlin im ersten Bogen und wurde danach nicht mehr angefasst, gefiel davor jedoch beim zweiten Platz in Cagnes-sur-Mer ausgezeichnet und kann fehlerfrei den traditionellen „Preis der Stadt Wien“ für sich entscheiden. Lord Brodde (4) zeigte bisher heuer nur starke Leistungen und ist ebenfalls im Kampf um den Sieg zu erwarten. Tosca Victory (8) zeigte zwei ordentliche Probeläufe, muss allerdings mit schlechter Startnummer in die Prüfung gehen und benötigt gegen die genannten Gegner sicherlich optimale Bedingungen um diese Sprintprüfung für sich zu entscheiden. Palema Photo (5) kann sich als sehr flotter Beginner eine günstige Lage sichern um eventuell einen Platz unter den ersten Drei zu ergattern. Sammi MS (2) ist diesmal mit deutlich besserer Startnummer als zuletzt ausgestattet und sollte daher wie die Starts dafür in den kleineren Geldrängen landen. Dexter (1) trifft auf sehr starke Konkurrenz kann bei glattem Gang aber durchaus eine kleine Prämie mitnehmen. Seyffenstein (7) hat eine schwere Ausgangslage ist jedoch auf die Kurzstrecke nicht zu unterschätzen. No Gelt Face (3) zeigte zuletzt mit Rang zwei eine sehr starke Leistung, hat diesmal jedoch eine bisschen schlechtere Startnummer erwischt und muss daher auf ideale Bedingungen hoffen.

Muscle Boy As (6) – Lord Brodde (4) – Tosca Victory (8)

Einschätzung: 6-4-8-5-2-1-7-3


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:15

Super Hall (2)
sollte durch den Anstart gefördert sein und geht mit deutlich besserer Startnummer an den Ablauf womit der erste Jahreserfolg möglich erscheint. Successful (5) hat diesmal die leicht bessere Startnummer als der zuletzt siegreiche Fast Moi (6) inne und wird sich im Kampf um die Führung diesmal durchsetzen wollen. Kommt Successful an die Spitze sollte er unter den ersten Drei zu finden sein. Fast Moi (6) konnte fehlerfrei zuletzt nach längerer Zeit wieder ein Rennen für sich entscheiden, benötigt diesmal aber einen passenden Rennverlauf wird er wohl diesmal nur schwer die Start-Ziel Taktik wiederholen können, ist bei günstigem Rennverlauf jedoch auch ein heißer Top-3 Anwärter. What A Babe (1) gab mit dem Ehrenrang ein deutliches Lebenszeichen von sich und sollte mit der diesmal günstigen Startnummer abermals eine gute Figur abgeben können. Milow (4) zeigt sich sehr unterschiedlich, ist bei fehlerfreiem Rennen aber durchaus für ein Platzgeld gut. Estelle Autriche (3) trifft auf sehr starke Gegnerschaft, sollte aber wie zuletzt um eine kleinere Prämie mitmischen. Rebound (7) gibt sein Jahresdebüt und hat sich dafür nicht unbedingt eine einfache Prüfung ausgesucht, ist bei passendem Rennverlauf aber sicherlich gleich für einen besseren Geldgewinn gut. Terra Metro (9) hat aus der zweiten Reihe keine leichte Ausgangsposition, ist bei optimalen Bedingungen in dieser ausgeglichenen Partie jedoch auch sehr chancenreich. MS Batman (8) zeigte heuer stets sehr starke Leistungen, hat es in dieser Prüfung mit schlechter Startnummer aber wohl zu schwer.

Super Hall (2) – Successful (5) – Fast Moi (6)

Einschätzung: 2-5-6-1-4-3-7-9-8


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:45

Dragon Darche (9)
siegte bei seinen ersten beiden Auftritten in dieser Saison derart souverän, sodass er wohl abermals schwer zu bezwingen sein wird. Vrai Lord (8) geht zwar mit schlechter Startnummer in die Prüfung, sollte dennoch an die Spitze gelangen können und ist dann wohl als erster Herausforderer für den klaren Favoriten zu sehen. Alpha Pan (4) zeigte bei seinen zwei Jahresstarts stets sehr gute Leistungen und ist ebenfalls unter den ersten Drei zu erwarten. Valerio Jet (7) konnte sich zuletzt beim Ehrenrang zu Dragon Darche deutlich verbessert zeigen und ist bei Bestätigung dieser Leistung ebenso ein heißer Anwärter auf eine Platzierung in den Top-3. Danse le Rock (2) zeigte bei seinem Österreich-Debüt trotz aufwendigen Rennverlaufes eine sehr gute Leistung und kann in diesem besser besetzten Feld ein kleineres Geld anvisieren. Ufasboy (1) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf, konnte im Probelauf aber einen guten Eindruck hinterlassen sodass ein kleiner Geldgewinn im Bereich des Möglichen ist. Andalou (3) hat keine einfache Aufgabe vor sich, ist für eine kleine Prämie wie auch Blackwell (6) und Abetka TF (5) nicht ganz aus der Welt.

Dragon Darche (9) – Vrai Lord (8) – Alpha Pan (4)

Einschätzung: 9-8-4-7-2-1-3-6-5


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:15

Bonet Venus (10)
kann trotz zweiter Reihe auf seiner Lieblingsdistanz zum zweiten Jahreserfolg kommen. Sultan Venus (9) präsentierte sich bei seinen bisherigen Starts in dieser Saison stets von sehr starker Seite und sollte somit abermals unter den ersten Drei landen. Oklahoma Venus (7) gab mit Rang drei am 24.3. in Ebreichsdorf ein sehr ordentliches Jahresdebüt und ist bei passendem Rennverlauf ebenfalls im Endkampf um ein besseres Geld zu erwarten. Domingo SR (8) sollte durch seinen ersten Jahresstart gefördert sein und ist bei fehlerfreier Absolvierung durchaus ein Top-3 Kandidat. Viva Venus (3) zeigte sich bei ihren letzten Auftritten sehr konstant und sollte daher auch diesmal wieder ein gutes Geld in den Stall mitnehmen können. Aristocat SR (6) benötigt mit äusserer Startnummer ein wenig Rennglück, kann dann aber überraschen. Campo Venus (5) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, muss aber deutlich mehr zeigen als bei seinem Auftritt am 20.01. um in die dotierten Ränge gelangen zu wollen. Dottore (11) hat aus der zweiten Reihe keine einfache Aufgabe, ist für einen kleinen Geldgewinn aber nicht auszuschliessen. Ponte Venus (4) ist auf längeren Distanzen besser aufgehoben, kann bei zu flotter Fahrt jedoch im Speed den einen oder anderen Teilnehmer einsammeln. Josephin (2) muss sich wieder von besserer Seite als in Ebreichsdorf zeigen, spannte sie dort doch komplett aus und musste angehalten werden. Sweet Venus (12) wird wohl eher gegen Ende des Rennens eingesetzt werden, hat jedoch eine schwierige Ausgangslage und wird wohl ums Feld herum müssen womit ein Geldgewinn nicht einfach zu realisieren sein wird. Reve d’Amerique (1) konnte bei seinen heurigen Starts nicht überzeugen und geht als Aussenseiter in die Prüfung.

Bonet Venus (10) – Sultan Venus (9) – Oklahoma Venus (7)

Einschätzung: 10-9-7-8-3-6-5-11-4-2-12-1


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:45

Eagle’s Flight (8)
machte im Welser Probelauf einen sehr starken Eindruck und sollte fehlerfrei sehr gute Chancen auf den Sieg besitzen. Olena (3) tritt diesmal mit deutlich besserer Startnummer an und ist glattgehend mit Sicherheit im Kampf um den Sieg zu sehen. Algiers Angel (6) trifft es um eine Spur leichter an als zuletzt, womit sie diesmal wieder in den Top-3 zu finden sein sollte. Zeppelin Venus (4) fand zuletzt erst sehr spät freie Fahrt vor und konnte somit nicht an die Platzgelder von davor anschliessen, ist bei besseren Bedingungen aber wieder ein heißer Anwärter auf die Top-3. JS Tolstoy (2) kommt nach längerer Pause an den Ablauf, konnte jedoch im Probelauf einen guten Eindruck hinterlassen und ist durchaus gleich für eine gute Platzierung möglich. Titus (5) profitierte von einer sehr flotten Fahrt vorne weg, benötigt jedoch abermals alles passend um diese starke Leistung wiederholen zu können. Zampano As (1) hat sich heuer wohl auf kleinere Geldgewinne spezialisiert, ist hierfür aber mit der günstigen Startnummer jedoch abermals wieder vorstellbar. Pinocchi O (7) muss sich gegenüber der Anstartleistung deutlich steigern, geht es in dieser Prüfung gegen noch stärkere Gegner.

Eagle’s Flight (8) – Olena (3) – Algiers Angel (6)

Einschätzung: 8-3-6-4-2-5-1-7


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:15

Tirana (3)
siegte beim Jahresdebüt hochüberlegen und ist wohl abermals das zu schlagende Pferd. El Moko (6) musste sich beim dritten Platz zuletzt nur zwei sehr starken Pferden beugen und kann der Favoritin wohl am ehesten das Leben schwer machen. Power Offshore (7) konnte im Probelauf zu älterer und gewinnreicherer Konkurrenz eine gute Figur abgeben und ist bei seinem Jahresdebüt gleich sehr weit vorne zu erwarten. CC O (5) läuft derzeit konstant um Platzgelder und sollte bei passenden Bedingungen abermals eine bessere Prämie holen können. Allegra (4) war bei ihren zwei Jahresstarts ein wenig unglücklich unterwegs, und kann bei idealem Rennverlauf durchaus ein Platzgeld anvisieren. Kronprinz Rudolf (1) ist schnell aber fehleranfällig und muss daher erst glatt über den Kurs kommen. Camelot L (2) zeigte sich sowohl im Probelauf als auch beim Jahresdebüt fehlerhaft, womit auch er erst einmal fehlerfrei bleiben muss. Nina (8) ist in dieser sehr gut besetzten Prüfung auch bei glattem Gang nur schwer vorstellbar.

Tirana (3) – El Moko (6) – Power Offshore (7)

Einschätzung: 3-6-7-5-4-1-2-8


8.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 14:45

Pferde 1-3: 2100 Meter; Pferde 4-9: 2120 Meter; Pferd 10: 2140 Meter

Saskatchewan (4)
tritt nach seinem Sieg im Trabreiten in neuem Besitz bzw. in neuer Hand an und kann seinen Siegeszug gleich fortsetzen. Guliano Bo (9) hat hier deutlich bessere Bedingungen als bei seinen letzten Starts und sollte daher unter den ersten Drei zu finden sein. Samovar As (5) trifft es in diesem Bewerb ebenso passender an als in seinen letzte Prüfungen und ist daher weit vorne zu erwarten. Ill Rapide Mo (3) konnte bei den letzten zwei Starts mit jeweils Ehrenplätzen gut gefallen und kann die günstige Ausgangslage von vorne weg zu einem abermaligen Platzgeld nutzen. Sedus (10) muss sehr viel Vorgabe leisten, zeigte heuer aber sehr starke Leistungen und ist daher für ein kleines Geld möglich. Mr. Smith (7) hatte zuletzt keine idealen Bedingungen vorgefunden, sollte bei günstigem Rennverlauf jedoch um eine kleinere Prämie mitmischen können. Simoni’s Natural (8) konnte in solchen Bewerben immer wieder überraschen und sollte daher nicht unbeachtet bleiben. Floor Charisma (2) kann als gute Beginnerin die günstige Ausgangslage von vorne weg nutzen, muss jedoch erst einmal glatt über den Kurs finden. Harsateur (6) konnte heuer schon sehr starke Leistungen zeigen, trifft aber wohl auf zu starke Konkurrenz. Easy Lover (1) konnte heuer schon kleinere Geldgewinne holen, hat es in dieser Prüfung aber wohl mit zu starker Gegnerschaft zu tun.

Saskatchewan (4) – Guliano Bo (9) – Samovar As (5)

Einschätzung: 4-9-5-3-10-7-8-2-6-1


9.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Top Secret J (7)
zeigte in der Vorsaison schon sehr starke Leistungen und sollte fehlerfrei gewinnen können. Als schärfster Herausforderer gilt wohl der bei seinem Lebensdebüt in Ebreichsdorf mit Rang drei nicht so schlecht gefallende Garston Venus (3). Power Vital (6) zeigte sich Zweijährig sehr unterschiedlich, verriet jedoch auch schon flotte Gänge und sollte bei passenden Verlauf ebenfalls im Kampf um den Sieg eingreifen können. Luggi Venus (1) machte in der Quali einen guten Eindruck, muss sich jedoch dennoch gesteigert präsentieren. Chac Pipe BMG (4) startete mit Rang drei nicht so schlecht in die Saison, muss jedoch ebenfalls eine Steigerung verraten will er ganz vorne mitmischen. Blue Solitaire (2) patzte beim Lebensdebüt, gefiel in der Quali aber nicht so schlecht und kann durchaus überraschen. Die Platzierungen von Atalanta (5) in Tschechien sind nur schwer unterzuordnen, sie wird aber wohl eher um ein kleinere Geld kämpfen.

Top Secret J (7) – Garston Venus (3) – Power Vital (6)

Einschätzung: 7-3-6-1-4-2-5


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:40

My Day Venus (4)
siegte beim Jahresdebüt in sehr guter Haltung und ist weiterhin ungeschlagen weshalb sie auch im Abschlussbewerb des Tages das zu schlagende Pferd sein sollte. Publicity (5) zählt abermals als schärfste Herausforderin und wird abermals versuchen das Rennen von vorne weg zu dominieren um der Celebration XL-Tochter die erste Niederlagen zuzufügen. American Dream (7) konnte bei ihren beiden Starts heuer nicht überzeugen, gefiel im Welser Probelauf jedoch deutlich besser und kann den beiden Favoritinnen durchaus gefährlich werden. Jeudi Fortuna (6) zeigte einen recht ordentlichen Probelauf und kann bei passenden Bedingungen um ein Platzgeld kämpfen. Miss Electionday (1) scheiterte zuletzt durch einen Fehler in der Startphase und wurde danach nicht mehr angefasst, sollte fehlerfrei die günstige Startnummer aber für einen Geldgewinn nutzen können. Apples (3) zeigte sich stets sehr unterschiedlich, ist bei guter Tagesverfassung aber sogar für eine Platzgeld nicht auszuschliessen. Hulk Venus (2) muss sich gegenüber der letzten Leistung steigern um gegen die hier sehr gute Konkurrenz zu bestehen. Victorius (8) hat es in dieser Prüfung wohl mit zu starker Gegnerschaft zu tun und ist krasser Aussenseiter.

My Day Venus (4) – Publicity (5) – American Dream (7)

Einschätzung: 4-5-7-6-1-3-2-8

 

Jahreshighlights 2019