Startseite »Aktuell »Beiträge

Mit einem Jackpot-Festival startet der Wiener Trabrenn-Verein am Nikolaus-Tag in den Winter. In der Super-76-Wette warten 36.443,25 Euro (Rennen 2-8), im fünften Rennen gibt es einen 1.003,- Euro Dreierwette-Jackpot und das sechste Rennen wird mit einem 2.326,50 Euro Viererwette-Jackpot gelaufen. Zudem gibt es eine Auszahlungsgarantie in der Super-Finish-Wette in Höhe von 1.500 Euro (Rennen 7-10).

Erfreulicherweise kann der Renntag am 6. Dezember im Trabrennpark Krieau grundsätzlich stattfinden. Aufgrund der aktuellen COVID19-Vorschriften muss der Tribünenbereich jedoch leider geschlossen bleiben. Die Rennen sind ausschließlich online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner zu sehen, bei denen Sie auch Ihre Wetten platzieren können. Nutzen Sie hier vor allem unseren Partner www.trotto.de, der uns gerade in der Corona-Zeit unterstützt, sowie www.pferdewetten.de, den Sponsor unseres Startautos. Jede Wette unterstützt den österreichischen Trabrennsport!

Highlight des Tages ist das als Advent-Preis ausgetragene 8. Rennen. Favorisiert wird der fünffache Saisonsieger Dragon Darche, der mit seinem Besitzer Manfred Strebl an den Start geht. Dahinter lauern der ebenfalls in ausgezeichneter Form agierende Wolphi Autriche mit Christoph Fischer sowie Österreichs Traber des Jahres 2019 Jagaro Mo. Und auch die weiteren neun Starter haben gute Chancen um die Gelder mitzumischen. Ein tolles Rennen!

Mit dem längsten Trabrennen der Saison, dem traditionellen Vindobona-Handikap über 3.600 Meter schließt der Renntag ab. An erster Stelle sehen wir hier den mit 40 Meter Zulage ins Rennen gehenden Guliano Bo mit Erich Kubes, der das Rennen bereits 2018 für sich entscheiden konnte. Seinen Vorteil als einziger von der Grunddistanz zu starten wird Latte Macchiato mit Hubert Brandstätter versuchen zu nutzen. Gut im Bewerb steht aus dem zweiten Band auch Samovar As mit Christoph Fischer.

Dabei sein können Sie auch bei unserem digitalen Infopoint! Das Infopointteam ist ab dem ersten Rennen in einer Zoom-Videokonferenz bereit, Sie können online oder telefonisch vorbeischauen. Neulinge und langjährige Rennbahnbesucher sind gleichermaßen willkommen! Es gibt die Gelegenheit (Anfänger-)Fragen zu stellen und miteinander fachzusimpeln.

Online (z.B. mit dem Computer oder einem Smartphone):

  • Auf den Link klicken: https://bit.ly/3ojJmLx
  • Sie entscheiden, ob Sie mit Video, Audio oder nur schriftlich im Chat teilnehmen wollen.

Telefonisch:

  • +4312535501 anrufen
  • Meeting ID eingeben: 87102461459#
  • Passwort eingeben: 755318#

Alle Informationen zum Renntag wie das Rennprogramm in der Kurzversion, Pressetipps, Statistiken, Änderungen und die Wettinfo finden Sie hier.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:00

Rammstein (3) läuft momentan in derart starker Verfassung sodass der Sieg nur über ihn führen sollte. Mit Iron Beuckenswijk (4) hat er jedoch einen starken Herausforderer im Bewerb, die ein wenig bessere Startnummer spricht jedoch ein wenig für den Favoriten, dennoch sollte der in ebenfalls starker Form agierende Antonshof-Crack unter den ersten Drei landen. Love You Venus (6) hat aktuell zwar nicht die Form zur Hand, jedoch läuft er in der Krieau seine besten Rennen und sollte nun beim dritten Start nach der Pause wieder deutlich stärker agieren können um ebenso ganz vorne mitzumischen. Juliano Mo (8) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf, findet er jedoch ein zügiges und passendes Rennen vor kann er durchaus gleich wieder um ein Platzgeld kämpfen. Cok Jet Venus (7) zeigte nach seinem „DGS-Sieg“ zuletzt beim dritten Rang eine sehr ansehnliche Vorstellung, absolvierte er doch nahezu das gesamte Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd womit er bei besseren Bedingungen abermals ein gutes Geld sehen kann. Virgil Venus (1) kann natürlich die gute Startnummer für ein optimales Rennen nutzen, jedoch trifft er auf sehr starke Konkurrenz womit es nur um ein kleineres Geld gehen wird. Kiwi’s Rascal (2) läuft momentan ausser Form und ist nach den letzten Vorstellungen nach nur krasser Aussenseiter.

S76-1 (2.Rennen – Startzeit: 16:30)

Keystone Venus (14) hat eine schwierige Ausgangslage, ist aber wegen ihrer aktuell starken Form leicht zu favorisieren. Nordman (10) benötigt mit dem Startplatz alles ideal, hat aber nach den letzten Formen ebenfalls das Zeug zum Sieg zu gelangen. Vanessa P (4) zeigte sich bei den letzten Starts in aufsteigender Form, einzig die Trainingsmöglichkeiten waren sehr eingeschränkt kommt die Stute doch von daheim, womit keine schnellen Arbeiten möglich waren, dennoch ist sie als antrittsschnelle Stute mit aktueller Form und nicht so schlechter Startnummer sehr chancenreich auf eine abermals sehr gute Platzierung. Zeta Jones Venus (7) lief bei den letzten zwei Starts ein wenig enttäuschend, kann auf dem Krieauer Geläuf aber vielleicht wieder besser entsprechen und eine gute Platzierung herausholen. Joyride Venus (9) besitzt in dieser Garnitur bei optimalen Bedingungen sicherlich Top-Chancen, doch muss sie deutlich mehr zeigen als bei den letzten Auftritten um zu einer Spitzenplatzierung zu gelangen. Talky’s Gold Venus (12) gewann im Frühjahr zwei ähnliche Bewerbe, doch benötigt er ein durchaus zügiges Rennen mit optimaler Lage unterwegs um seinen Kurzspeed für eine vordere Platzierung einsetzen zu können. Andover Mo (8) verfügt über einen sehr guten Antritt, jedoch sprechen Startplatz und Distanz nicht unbedingt für den 11-jährigen Love You-Sohn. Latisana (3) gefiel bei ihren letzten Auftritten nicht so schlecht und kann bei idealen Bedingungen vielleicht eine Überraschung bringen. Fero Gigaro (13) kommt aus einer Pause und ist mit Sicherheit auf der Kurzstrecke stärker einzuschätzen, womit es wohl um ein kleineres Geld gehen wird. Fiesta Venus (6) holte zuletzt eine kleine Prämie, wird es in dieser Prüfung aber schwer haben um in die dotierten Ränge zu gelangen. Princess AS (11) konnte heuer überhaupt noch keinen großartigen Ansatz zeigen und ist daher aus der zweiten Reihe abermals nur Aussenseiterin. Money Mic (2) kann wie bei den letzten Starts seinen guten Antritt nutzen um eine günstige Position für unterwegs zu ergattern, jedoch wird er es diesmal im Profi-Bewerb ein schwerer haben als beim dritten Platz zuletzt. Tosca Queen (5) wird in dieser Prüfung wohl nur Chancen haben bzw. eine Überraschung bringen können, wenn sie bald eine günstige Innenlage ergattern kann, gilt ansonsten aber als Aussenseiterin. Henry TN (1) brachte schon lange keinen Ansatz und ist nur ganz krasser Aussenseiter.

S76-2 (3.Rennen – Startzeit: 16:55)

Beauty Gill (11) kommt erstmals seit dem Stuten-Derby wieder an den Ablauf, dennoch sieht es in diesem Bewerb trotz zweiter Reihe nach einer lösbaren Prüfung aus. Glide Affair (8) zeigte bei den letzten Starts gute Platzierung zu sehr starker Gesellschaft, die Startnummer ist trotz ihrer Startschnelligkeit ganz schlecht, sollte die Position unterwegs allerdings passend sein, kann sie ihrerseits zum in diesem Fall ersten Lebenserfolg gelangen. Diesen konnte hingegen zuletzt Scarlet Lavie (1) feiern, die ebenso über einen guten Antritt verfügt und möglicherweise mit Start-Ziel Taktik wie beim Sieg zum Erfolg kommen kann. Quinar (6) ist auf der Sprintstrecke mit Sicherheit stärker einzuschätzen als auf den Distanzen über 2000 Meter, und sollte daher auf alle Fälle nicht unbeachtet für den Sieg bleiben sofern er rasch eine Position an der Innenkante findet. Valentina O (7) zeigt bei den letzten Starts sehr ordentliche Vorstellungen und ist bei glattem Gang für eine Überraschung unter den ersten Drei möglich. Pennywise (9) kann hinter der schnellen Beginnerin Scarlet Lavie aus der zweiten Reihe rasche eine gute Position vorfinden um bei rechtzeitig freier Fahrt vielleicht ein Platzgeld mitzunehmen. Franklin Venus (10) agierte zuletzt sehr fehlerhaft, kommt er glatt über den Kurs und ist das Rennen sehr schnelle angelegt kann er im Speed durchaus einige Teilnehmer einsammeln um zu einem besseren Geld zu gelangen. Wega (3) legte zuletzt die Maidenschaft ab, trifft aber auf viel stärkere Gegner und muss sich zudem deutlich steigern um hier Chancen zu besitzen. Lady No Name (5) zeigt vereinzelt immer wieder kleine Ansätze und ist für eine Überraschung nicht ganz aus der Welt, muss aber doch mehr zeigen als bei den letzten Starts. Power Like (4) zeigte zuletzt einen Aufwärstrend, hat es aber mit einigen starken Distanzspezialisten zu tun und wird für einen Geldgewinn alles optimal antreffen müssen. Undine (12) ist in der Startphase stets sehr heikel und momentan auch ein wenig ausser Form, sodass sie ebenso als Aussenseiterin zu handeln ist wie die es hier deutlich zu schwer antreffende Nadi Venus (2).

S76-3 (4.Rennen – Startzeit: 17:20)

Royal Crown Venus (8) läuft in überragender Form, auch wenn er sicher auf der Mitteldistanz besser aufgehoben ist, sollte der Sieg über ihn führen. Sherlock (5) kann mit seinem guten Antritt durchaus rasch an die Spitze ziehen um diesmal über die Kurzstrecke vielleicht Revanche an Royal Crown Venus für heuer bereits zwei knappe Niederlagen zu nehmen. Xena Venus (1) ist eine sehr schnelle Beginnerin und kannte hinter Mitfavorit Sherlock ein optimales Rennen vorfinden um bei rechtzeitig freier Fahrt zum Sieg zu gelangen. MS Batman (10) zeigte sich auf seine alten Tage bei den letzten Auftritten „frisch“ und kann bei abermals optimalen Rennen wieder eine Spitzenplatzierung holen. Rio de Alar (11) gefiel beim Start nach der Pause mit Rang drei ausgezeichnet und kann bei idealen Bedingungen auch hier wieder eine prominente Rolle spielen. Harsateur (12) ist stets für eine vordere Platzierung gut genug, jedoch muss aus der zweiten Reihe alles passen um wieder in den Top-3 zu landen. Grace Attack Venus (9) hat hinter schnellen Beginnern keine so schlechte Ausgangslage in der zweiten Reihe und ist bei fehlerfreiem Rennen durchaus für eine Überraschung gut. Tosca King (4) muss deutlich mehr zeigen als bei den letzten Auftritten, kann aber seinen guten Antritt für ein abermals kleines Geld nutzen. Enjoy’s Glory (3) trifft auf etliche starke Gegner, kann aber dennoch um eine kleine Prämie kämpfen. Zarewitsch (7) kommt nach längerer Pause an den Ablauf und wird ein ruhiges Rennen erhalten und erst gegen Ende des Rennens eingesetzt werden. Boogie Woogie (6) konnte nur am 04.10. einen kleinen Ansatz zeigen, blieb sonst aber farblos und muss eine Leistungsexplosion zeigen um überraschen zu können. Pinocchi O (2) blieb schon länger einiges schuldig und ist nach den letzten Vorstellungen nach nur krasser Aussenseiter.

S76-4 (5.Rennen – Startzeit: 17:45)

Mon Amour Venus (1) kann deutlich mehr als in der Quali gezeigt und kann sich mit der ebenfalls in der Quali gut entsprechenden Zelistrohilla (2) den Sieg ausmachen. But Alone (6) gefiel nach sehr langer Pause vom Probelauf zum ersten Lebensstart mit Rang drei ausgezeichnet und kann auch hier wieder eine Top-3 Platzierung holen. Allegra Mo (13) verfügt über einen sehr schnellen Antritt und sollte trotz zweiter Reihe bald im Vordertreffen zu finden sein, benötigt dann aber alles optimal um wie zuletzt ein Platzgeld zu holen. Varadero Venus (3) machte nach kurzer Unsicherheit noch eine sehr gute Figur mit Rang fünf und ist bei glattem Gang diesmal durchaus weiter vorne zu erwarten. Paytime (5) konnte die Qualileistung beim Lebensdebüt nicht im geringsten bestätigen, sollte sich mit den Bögen in der Krieau aber besser zurechtfinden und somit weiter vorne agieren können. Heros de Bry (7) zeigt in der Arbeit sehr gute Ansätze und kann glattlaufend überraschen. Jimmy Jim (12) trifft auf stärkere Gegner als bei seinen beiden Ehrenplätzen in Wels, ist für einen kleineren Geldgewinn bei passendem Rennverlauf aber vorstellbar. Uriel (8) hat eine schlechte Ausgangslage und wird nach der Pause sicherlich noch nicht überfordert werden. Spectra (11) muss glatt über die ersten Meter kommen, ist für ein kleines Geld jedoch nicht komplett auszuschliessen. Blind Date (10) konnte über die Mitteldistanz noch nicht überzeugen und zählt daher als Aussenseiterin. Louis Quartorze (9) muss wieder mehr zeigen als vor zwei Wochen in Ebreichsdorf um in die dotierten Ränge gelangen zu wollen. Lucy O (4) konnte bisher noch keinen Ansatz erkennen lassen und zählt daher als krasse Aussenseiterin.

S76-5 (6.Rennen – Startzeit: 18:10)

Eve de Veluwe (2) zeigte sich bei den Starts nach dem Derby nicht nur siegreich sondern deutlich gesteigert und ist in dieser Form mit optimaler Startnummer nur schwer zu biegen. Am ehesten ist dies der sehr speedigen gleichaltrigen Kronos Vivienne (12) zuzutrauen, sofern das Tempo vorne weg zügig gestaltet wird. Xaver Venus (9) verkaufte sich bei den Starts in der Krieau stets gut und sollte zumindest um eine Top-3 Platzierung wieder eine sehr gute Rolle spielen. Super Celebration RZ (4) trifft immer wieder auf starke Konkurrenz, zeigt sich aber konstant im Vordertreffen und ist daher auch diesmal vor allem im Hinblick auf die Viererwette ein Fix-Kandidat. Admiral Fuchs (1) kann von der Startnummer profitieren um im Windschatten der Favoritin ein ideales Rennen vorzufinden um ein Platzgeld anzuvisieren. Ella F (13) hat keine optimale Ausgangslage, ist bei passendem Rennverlauf aber dennoch für ein gutes Geld nicht auszuschliessen. Quuenie (8) hat kein aufregendes Formenbild anzubieten, hat jedoch bei optimaler Fahrt das Zeug für eine Überraschung. CC O (11) zeigte zuletzt einen recht ordentlichen Ansatz und kann durchaus wieder in den Geldrängen landen. Lia Sunrise (3) muss deutlich mehr zeigen als beim Start in Ebreichsdorf, wird aber auch bei optimalem Ablauf nur ein kleines Geld mitnehmen können. Apples (7) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, wird es in dieser Prüfung für eine Platzierung in den Geldrängen wohl zu schwer haben. Emili MS (6) hat es für eine vordere Platzierung ebenfalls deutlich zu schwer, kann aber vielleicht ein kleines Geld erreichen. Liberty Venus (5) muss sich deutlich stärker zeigen als bei den beiden Starts nach der langen Pause um in die Entscheidung eingreifen zu können. Jacques Lemans (10) ist aus der zweiten Reihe gegen die hier starke Gegnerschaft nur schwer vorstellbar und tritt als krasser Aussenseiter an.

S76-6/V4-1 (7.Rennen – Startzeit: 18:40)

Oscar the Jan R (2) siegte zuletzt zwei Mal in sehr starkem Stil und ist trotz starker Konkurrenz wohl nur schwer zu schlagen. Seppi Barosso (5) und Dream Gill (3) werden versuchen an die Spitze zu gelangen um Start-Ziel zu gewinnen, werden sich aber vermutlich gegenseitig zuviel Kraft in der Anfangsphase kosten, sodass es gegen den Favoriten schwer werden wird. Ebenso ein sehr starker Beginner ist Luggi Venus (4) der ebenfalls an vorderster Front mitmischen könnte, jedoch muss er sich wieder von besser Seite als in Ebreichsdorf zeigen um ganz vorne mitzumischen. Hulk Venus (10) läuft in sehr starker Verfassung und kann von den Positionskämpfen in der Anfangsphase profitieren um bei günstiger Lage seinerseits eine Top-3 Platzierung zu holen. How Nice S.R. (9) läuft weiterhin in sehr starker Verfassung, jedoch wird es wie am 04.10. über die Sprintstrecke aus der zweiten Reihe verdammt schwer. Justice (12) patzte bei seinen letzten Starts immer wieder in der Anfangsphase, zeigte jedoch jeweils eine überragende Speedleistung und kann trotz zweiter Reihe abermals ein gutes Geld mitnehmen. Somebody’s Diamond (13) hat eine sehr schwere Aufgabe vor sich und wird wohl ein ruhiges Aufbaurennen für die Wintersaison erhalten. Lady Lucie (7) hat eine schlechte Ausgangslage mit der hohen Startnummer in der ersten Reihe, womit es für eine Top-3 Platzierung schwer werden wird, ganz unterschätzen sollte man die Love You-Tochter bei optimalem Rennverlauf dennoch nicht komplett. O Mia Bella (11) hat aus der zweiten Reihe eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich und ist selbst für einen kleinen Geldgewinn nur schwer vorstellbar. Free Soul (1) kann seine ideale Startnummer ausnutzen um wie am 04.10. auch hier wieder zu überraschen, muss sich dafür aber stärker zeigen als bei den letzten zwei Starts. Monstergirl JDS (6) wird es in dieser Gesellschaft zu schwer haben, kann aber durchaus in einen der nächsten Rennen im Winter für eine Überraschung sorgen. Gegen Komtess Bo (8) sprechen Form, Startplatz und Gegnerschaft womit sie krasse Aussenseiterin ist.

S76-7/V4-2 (8.Rennen – Startzeit: 19:10)

Dragon Darche (8) ist natürlich als Sieger von fünf Rennen bei sechs Starts heuer zu favorisieren, jedoch zeigte sich der Strebl-Crack doch leicht verwundbar. Bei Wolphi Autriche (5) muss Christoph Fischer eine gute Dosierung zwischen Offensive und Defensive finden, kann dann aber den Favoriten schlagen befindet er sich doch in sehr guter Gesamtform. Jagaro Mo (12) zeigte sich bei den letzten Auftritten wieder ähnlich stark wie im Vorjahr und ist bei passenden Bedingungen sicherlich wieder unter den ersten Drei zu finden. Uranosky Etoile (10) streute bei seinen letzten Auftritten immer wieder Fehler ein, kommt er glatt über den Kurs und wird das Rennen vorne weg zügig gestaltet kann er durchaus eine Siegesserie wie im Vorjahr starten. Orange Venus (9) verkaufte sich zuletzt als Vierte sehr gut und ist mit Sicherheit auch in dieser Prüfung bei passenden Bedingungen wieder weit vorne mit von der Partie. Kiwi Superstar (7) läuft in sehr starker Form und bringt auch jetzt in der hohen Gewinnklasse stets sehr gute Leistungen, dennoch wird es für ihn diesmal wohl eher um ein kleines Geld gehen. Mariah’s Baby K.V. (1) kommt zwar aus ein wenig schwächerer Garnitur, jedoch waren die beiden Ehrenplätze in Österreich sehr stark, sodass ihr bei günstigem Rennverlauf eine abermalige gute Platzierung zuzutrauen ist. Stravinskij Bigi (6) agierte in Wels zwei Mal mit dem Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd unglücklich und sollte hier zumindest um eines der besseren Gelder nicht ganz unmöglich sein. Santiago Diamond (11) hat eine sehr schwere Aufgabe vor sich und kommt zudem aus einer längeren Pause womit er sicherlich nicht zu hart angefasst wird. Successful (3) gefiel als Zweiter zu Wolphi Autriche nicht so schlecht, wird es gegen die hier antretende Konkurrenz aber wohl zu schwer haben. DJ D’Urfist (4) kommt mit starkem Formenbild aus den Tour Trotteur Francais Rennen an den Ablauf, wird hier aber wohl nur schwer eine Chance besitzen. Milow (2) ist für eine kleine Prämie nicht komplett aus der Welt, jedoch ist die Gegnerschaft wohl eine Spur zu stark.

V4-3 (9.Rennen – Startzeit: 19:40)

Good Fellow (1) wird wenn er fehlerfrei ins Rennen findet der Sieg nicht zu nehmen sein, agiert er momentan doch sehr stark. Vrai Lord (11) benötigt mit der 40 Meter Zulage unterwegs natürlich alles ideal, sollte aber dennoch wieder eine gute Figur abgeben können. Azov (9) siegte zuletzt sehr leicht und ist bei halbwegs passendem Rennverlauf auch hier wieder weit vorne zu erwarten. Ami du Pressoir (10) zeigte zuletzt einen kleinen Ansatz und kann diesmal vielleicht schon eine bessere Platzierung erlaufen. Elite de la Vitard (8) muss sich wieder ein wenig von besserer Seite präsentieren als bei den letzten zwei Auftritten, ist dann aber mit Sicherheit wieder um ein besseres Geld mit dabei. Boogie Pat (5) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen und hat zudem keine gute Ausgangslage im Band, ist aber von den Pferden aus dem ersten Band sicherlich hinter Good Fellow am stärksten zu sehen. Andalou (6) zeigt mit Rang drei wieder einen guten Ansatz und kann auch hier wieder ein schönes Geld sehen. Felicio Tejy (3) patzte bei den letzten Auftritten in der Startphase, kommt er glatt ins Rennen kann er durchaus ein kleines Geld einsammeln. D Day du Rochy (2) verfügt über einen guten Antritt aus den Bändern und ist dadurch natürlich jederzeit für eine kleine Prämie gut. Casino Maro (7) ist sehr fehleranfällig und mit der Zulage eigentlich nur sehr schwer vorstellbar. Abetka TF (4) hat sich heuer noch gar nicht angezeigt und ist nur krasse Aussenseiterin.

V4-4 (10.Rennen – Startzeit: 20:10)

Mister Big Yankee (5) hat vor zwei Wochen ein ruhiges Aufbaurennen erhalten, gefiel mit Rang fünf in starker Gesellschaft aber nicht so schlecht und kann in diesem Steherrennen als Sieger hervorgehen. Guliano Bo (4) ist trotz seines nicht sehr aussagekräftigen Formenbildes weit vorne zu erwarten ist er doch Spezialist für solche Steherbewerbe. Samovar As (2) konnte in seiner Gewinngarnitur heuer noch nicht überzeugen, ist hier aber gut untergekommen und müsste gute Chancen auf eine Top-3 Platzierung besitzen. Latte Macchiato (1) steht günstig im Bewerb, muss aber doch ein wenig mehr zeigen als zuletzt um das Rennen für sich zu entscheiden. Folies Bergère (7) muss einiges an Vorgabe leisten, ist aber eigentlich auf jeder Distanz zu Hause und sollte bei passendem Rennverlauf wie schon die ganze Saison eine gute Figur abgeben können. Mister Magic (6) muss mehr zeigen als bei seinen letzten Starts, kann aber durchaus ein kleines Geld mitnehmen. No Gelt Face (3) ist auf kürzeren Wegstrecken deutlich stärker und daher nur krasser Aussenseiter.