Startseite »Aktuell »Beiträge

Die Jackpot-Serie im Trabrennpark Krieau geht weiter! Und diesmal hat sie durch einige Außenseiter-Erfolge am letzten Renntag die sagenhafte 100.000 Euro-Marke durchbrochen.

  • Super-76-Wette-Jackpot: 104.540,39 Euro!!! (Rennen 3-9)
  • 3er-Wette-Jackpot: 6.744,00 Euro (Rennen 8)
  • 4er-Wette-Jackpot: 719,00 Euro (Rennen 2)

Neben der heimischen Fahrerelite sind diesmal auch ausländische Spitzenfahrer wie Thorsten Tietz und Jos Verbeeck im Sulky zu sehen. Wird es diesmal gelingen die Jackpots zu knacken und werden Christkind und Weihnachtsmann jemandem zusätzliches Weihnachtsgeld bescheren? Vielleicht klappt es diesmal, wenn es wieder heißt „Linz zu Gast in Wien“. Der Wiener Trabrennverein bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich beim Linzer Traberzucht- und Rennverein für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im Jahr 2020.

Spannend wird es auch bei der Tour Trotteur Francais bei der es auch um den hohen Dreierwette-Jackpot geht. Hier gibt es gleich mehrere Anwärter auf den Sieg. Dragon Darche könnte mit Manfred Stebel trotz 60 Meter Zulage dieses Rennen gewinnen. Nach der letzten Leistung sollte auch Good Fellow mit Gerhard Mayr gute Chancen auf den Sieg haben. Ami du Pressoir steht diesmal mit Hubert Brandstätter mit nur 20 Metern Zulage sehr günstig im Bewerb. Und auch Disco Darling mit Carsten Milek hätte die Klasse dieses Rennen trotz der 60 Meter Zulage zu gewinnen.

Das Tages-Highlight ist der internationale neunte Tagesbewerb. Kiwi Superstar gewann mit Gerhard Mayr den letzten Start in tollem Stil, trotzdem wird es nicht einfach den Erfolg zu wiederholen. Erster Herausforderer dürfte der aus Deutschland anreisende Blue Edition mit Thorsten Tietz sein, aber auch der zuletzt sehr stark endende Franzose DJ D´Urfist meldet hier mit seinem Gastfahrer Jos Verbeeck berichtigte Chancen um den Sieg an. Auch Freeman Venus und Wolphi Autriche haben ebenfalls gute Chancen ganz vorne landen zu können.

Aufgrund der aktuellen COVID19-Vorschriften muss der Tribünenbereich leider abermals geschlossen bleiben. Die Rennen sind ausschließlich online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner zu sehen, bei denen Sie auch Ihre Wetten platzieren können. Nutzen Sie hier vor allem unseren Partner www.trotto.de, der uns gerade in der Corona-Zeit unterstützt, sowie www.pferdewetten.de, den Sponsor unseres Startautos.

Damit trotz der am Renntag coronabedingten geschlossenen Tribüne alle die Chance haben, um die hohen Jackpots mitzuspielen, haben wir am Freitag 18.12. von 12:00 bis 16:00 Uhr eine Wettkassa im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes in der Krieau geöffnet. Bitte beachten Sie die Sicherheitsmaßnahmen und tragen Sie MNS-Maske bzw. beachten Sie die generelle Abstandsregel von 1 Meter.

Alle Informationen zum Renntag wie das Rennprogramm in der Kurzversion, Pressetipps, Statistiken, Änderungen und die Wettinfo finden Sie hier.

Ab diesem Sonntag werden die am Renntag durchgeführten Aktiveninterviews nach Vorliegen auch direkt über den Anigma-Youtube-Kanal bereitgestellt. : https://www.youtube.com/user/passtschon1000/videos

Der Wiener Trabrennverein wünscht allen Mitgliedern, Funktionären, Besitzern, Züchtern, Aktiven, Sponsoren, Partnern, Helfern und dem treuen Publikum frohe Weihnachten! Einen speziellen Weihnachtsgruß haben wir für Sie für Sonntag 20.12. vorbereitet. Sie sehen diesen nach dem dritten Rennen über unseren Live-Stream unter www.krieau.at.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:10

Eve de Veluwe (5)
ist in derzeitiger Verfassung wohl nur schwer zu bezwingen und sollte die Siegesserie weiter fortsetzen. Super Celebration RZ (6) verkaufte sich mit Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd ausgezeichnet, hat er etwas Rennglück sollte er als erster Herausforderer gelten. Admiral Fuchs (2) kann seinen guten Antritt abermals für ein optimales Rennen an der Innenkante nutzen um wie die ebenfalls gut beginnende Power Uno (1) um ein Platzgeld zu kämpfen. Ella F (8) muss diesmal in diesem kleinen Feld nicht so weite Wege gehen, und kann daher ebenfalls ein besseres Geld mitnehmen. Lia Sunrise (4) lieferte zuletzt mit Rang vier eine der besseren Leistungen über die Mitteldistanz, wird jedoch abermals nur um ein kleineres Geld mitmischen. Quuenie (7) konnte bei den letzten Auftritten nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite präsentieren um eine der besseren Prämien mitnehmen zu wollen.

Eve de Veluwe (5) – Super Celebration RZ (6) – Admiral Fuchs (2)

Einschätzung: 5-6-2-1-8-4-7 – Nichtstarter: 3 Costa Rica


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:40

Oscar de Jan R (3)
ist in aktueller Form wohl abermals nur schwer zu stoppen, siegte er doch bei den letzten Auftritten jeweils in überlegener Manier. Hulk Venus (8) vergaloppierte sich in der Vorwoche hinter dem Auto, zeigte davor aber stets starke Leistungen und ist bei glattem Gang wohl der nächste chancenreiche Kandidat auf die beste Prämie in dieser Prüfung. Vivien Venus (9) verkaufte sich bei ihren letzten Starts in denen stets sehr gute Konkurrenz unterwegs gewesen ist ausgezeichnet und kann diesmal bei passenden Bedingungen einen Top-3 Platz holen. Lady Lucie (6) wird es schwer haben an die Innenkante zu finden, könnte jedoch im zweiten Paar aussen ein schönes Rennen vorfinden um dann deutlich besser abzuschneiden als zuletzt. Seppi Barosso (4) könnte abermals ein aufwendiges Rennen blühen, zumal er auf der Kurzstrecke stärker ist, findet er optimale Bedingungen vor kann aber aber in diesem hinter den Favoriten ausgeglichenen Bewerb um ein besseres Geld kämpfen. Free Soul (1) kann als guter Beginner abermals die günstige Startnummer ausnutzen, ist jedoch auf der Kurzstrecke mit Sicherheit stärker und wird daher diesmal eher um ein kleineres Geld mitmischen. Zacapa (2) trifft auf sehr starke Gegner, womit er alles passend vorfinden um seine Serie mit Platzierungen unter den ersten Fünf fortsetzen zu können. Monstergirl JDS (5) hat abermals eine zu schwere Aufgabe vor sich und wird wohl auf andere Aufgaben vorbereitet. Komtess Bo (7) profitiert im Normalfall von ihrem guten Antritt und einem Rennen an der Innenkante, trifft aber wohl auf zu starke Gegnerschaft und ist somit krasse Aussenseiterin.

Oscar de Jan R (3) – Hulk Venus (8) – Vivien Venus (9)

Einschätzung: 3-8-9-6-4-1-2-5-7


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:10

Mon Amour Venus (2)
siegte bei ihrem Lebensdebüt in sehr starker Haltung und konnte unterwegs auch für eine Premierenstarterin nicht so einfache Rennsituationen mit Bravour meistern womit der Weg über einen abermaligen Erfolg nur über sie führt. Dan CG (10) gibt sein Lebensdebüt und wird trotz zweiter Startreihe sicherlich alles versuchen um seinerseits gleich die Maidenschaft ablegen zu können. Uriel (6) präsentierte sich gegenüber seines ersten Auftrittes zuletzt mit Rang zwei und langer Führung deutlich gesteigert und ist bei Bestätigung dieser Leistung auch in diesem Bewerb wieder unter den ersten Drei zu finden. Zelistrohilla (1) hatte nach guter Lage beim Beschleunigungsversuch ein wenig die „Aktion“ verloren und sprang ein, womit bei fehlerfreiem Auftritt ein besseres Geld winken sollte. But Alone (4) hatte sich wohl mit den ungewöhnten Bedingungen (Flutlicht) noch nicht zurecht gefunden, kommt er glatt über den Kurs ist er bei Bestätigung seines Lebensdebüts mit Rang drei auch einer der um eine bessere Prämie mitmischen sollte. Spectra (9) spulte wieder fehlerfrei laufend „ihr“ Pensum herunter und wird bei glattem Gang auch hier wieder um eine Prämie zwischen den Rängen 3-5 kämpfen. Bei Heros de Bry (3) hat man das richtige „Setup“ noch nicht gefunden, schafft man es jedoch ihn fehlerfrei um den Kurs zu bringen kann er für eine Überraschung sorgen. Jimmy Jim (8) hat mit äusserer Nummer selbst bei glattem Gang eine schwere Aufgabe vor sich, ist für einen Geldgewinn allerdings nicht komplett auszuschliessen. Blind Date (7) hingegen muss eine deutliche Steigerung verraten um über die Mitteldistanz eine Prämie in den Stall holen zu können. Bonjour Venus (5) konnte bei ihren bisherigen Starts in Österreich nicht überzeugen und gilt daher ebenso als Aussenseiterin.

Mon Amour Venus (2) – Dan CG (10) – Uriel (6)

Einschätzung: 2-10-6-1-4-9-3-8-7-5


4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:40

Zeppelin Venus (9)
holte nach über zweijähriger Siegdurststrecke wieder einen vollen Erfolg und kann trotz zweiter Startreihe hinter zwei sehr guten Beginnern ein passendes Rennen vorfinden um gleich einen weiteren Sieg nachzulegen. Tosca King (8) wird es in dieser Prüfung schwerer haben den Sieg zu wiederholen, geht er doch mit äusserer Startnummer an den Ablauf, gelangt er jedoch irgendwie an die Innenkante ist natürlich ein weiterer Sieg nicht auszuschliessen. Donatello Venus (11) ist im Normalfall auf der Mitteldistanz besser aufgehoben, doch kommt er aus recht starker DGS-Garnitur um bei besseren Bedingungen als zuletzt ebenso Siegambitionen zu besitzen. Action Photo Star (10) muss zwar aus der zweiten Reihe antreten, ist auf der Kurzstrecke aber stets stark zu beachten und kann hinter den guten Beginnern vor sich eine günstige Lage vorfinden um im Endkampf ein besseres Geld zu ergattern. American Dream (7) hat ein ganz schlechtes Formenbild zur Hand, sollte auf der Sprintstrecke bei günstiger Lager unterwegs allerdings für eine Überraschung nicht ausgeschlossen werden. Enjoy’s Glory (3) kann ebenso von ihren starken Antritt profitieren wie die zuletzt schon auf der Mitteldistanz besser gefallende Tosca Queen (1), womit die beiden Stuten für ein besseres Geld durchaus denkbar sind. Eliot Venus (4) ist wie auch sein Stallgefährte Ardo Goal (5) auf der Kurzstrecke nicht ohne Chance, wenn für einen der beiden der Weg von der Spitze weg führt. Zarewitsch (12) zeigte seine besten Leistungen heuer über den kurzen Weg, muss jedoch aus der zweiten Reihe antreten und wird daher alles optimal vorfinden müssen um eine Prämie holen zu können. Primadonna Venus (6) hat mit einer der äusseren Startnummer in der ersten Reihe gegen etliche Distanzspezialisten eine sehr schwere Aufgabe vor sich. Fero Gigaro (2) ist auf dieser Wegstrecke im Normalfall aus stets gut mit dabei, muss sich aber von deutlich besserer Seite zeigen als bei den letzten Auftritten um eine gute Rolle spielen zu können.

Zeppelin Venus (9) – Tosca King (8) – Donatello Venus (11)

Einschätzung: 9-8-11-10-7-3-1-4-12-6-2


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:10

Der Tag der österreichischen Lotterien hatte zwar in der Vorwoche auf dem Programm gestanden, die Mottos „Das Glück ist wo sie sind“ – „Lotto – alles ist möglich“ und ähnliche Sprüche treffen aber wohl bestens auf diesen Bewerb zu. Scarlet Lavie (1) ist nicht unbedingt als Blitzstarterin bekannt, erwischt Dominik Duda jedoch den richtigen Moment hinter den Flügel des Startautos ist sie durchaus aber für einen Start-Ziel Sieg möglich. Pennywise (7) ist hinter dem Startauto immer ein wenig heikel, findet er glatt ins Rennen hat er trotz der äusseren Nummer bei passender Lage unterwegs die Möglichkeit zu seinen zweiten Lebenserfolg zu gelangen. Oriflame Venus (6) versprang sich zuletzt in aussichtsreicher Lage, verkaufte sich davor aber mit Platzierungen zu nicht so schlechter Konkurrenz aber sehr gut sodass sie bei halbwegs passenden Bedingungen ebenso gewinnen kann. Jake F Boko (9) lieferte mit dem „Champ“ schon recht ordentliche Leistungen sodass er für den ersten Karrieresieg sicherlich auch nicht auszuschliessen ist. Nadi Venus (2) konnte zuletzt endlich ihre starken Trainingsleistungen bestätigen, wird aber wohl abermals alles passend vorfinden müssen um sich wieder ganz weit vorne zu platzieren. Power Like (8) konnte nach guten Ansätzen zuletzt ihren zweiten Lebenserfolg feiern, hat diesmal allerdings eine schlechte Startnummer ausgefasst und ist somit auf ein wenig Rennglück angewiesen um abermals weit vorne mitzumischen. Lady No Name (4) ist auf der Sprintstrecke nie ausser Acht zulassen und sollte abermals um ein kleines Geld mitlaufen, für den großen „Wurf“ sprich einer Überraschung muss jedoch alles passen. Atomi (3) muss weiterhin Rennerfahrung sammeln, gefiel in der Vorwoche ohne freie Fahrt aber nicht so schlecht und ist bei weiterer Steigerung durchaus für eine Überraschung möglich. Bellissima (5) ist eigentlich zuletzt gegen stärkere Gegnerschaft unterwegs gewesen und auf ihrer Lieblingsdistanz auch nicht zu unterschätzen kann sie mit ihrem starken Antritt doch das Feld lange von vorne weg diktieren.

Scarlet Lavie (1) – Pennywise (7) – Oriflame Venus (6)

Einschätzung: 1-7-6-9-2-8-4-3-5


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:40

Folies Bergère (9)
holte im „Vindobona“ einen überzeugenden Sieg und ist bei passendem Rennverlauf her abermals ein heißer Sieganwärter. „Dauerbrenner“ Royal Crown Venus (3) trifft in dieser Prüfung zwar auf andere Kaliber als zuletzt, ist in aktueller Form allerdings auch hier mit Sicherheit weit vorne anzutreffen. Wotan Casei (6) benötigt auf der Mitteldistanz für einen vollen Erfolg mittlerweile alles optimal, hat mit Taktikfuchs Thorsten Tietz aber einen starken Fahrer im Sulky, der ihn durchaus zum dritten Jahressieg verhelfen kann. Feel the Wind (7) benötigt natürlich immer passende Rennverläufe, kann aber von seinem starken Antritt profitieren um unterwegs eine passende Lage für eine abermalige Spitzenposition zu finden. Grace Attack Venus (5) konnte bei ihren beiden dritten Plätzen nicht so schlecht gefallen und ist bei optimalen Bedingungen abermals eine Anwärterin auf ein Platzgeld. PG’s Vacation (1) wird nach einer Pause wohl ein Aufbaurennen erhalten, kann aber seinen Antritt und die günstige Innennummer für ein kleineres Geld ausnutzen. Kiwi’s Rascal (8) muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren um mit der ungünstigen Startnummer etwas Zählbares holen zu können. MS Batman (4) ist mit verdecktem Rennen und bei günstiger Position natürlich nicht ungefährlich, muss aber eben alles optimal antreffen um weiter vorne landen zu können. Stallgefährte Boogie Woogie (2) hingegen hat es in dieser Prüfung in aktueller Form aber wohl zu schwer und gilt als abermals krasser Aussenseiter.

Folies Bergère (9) – Royal Crown Venus (3) – Wotan Casei (6)

Einschätzung: 9-3-6-7-5-1-8-4-2


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:10

Joyride Venus (7)
benötigt natürlich ein ähnlich passendes Rennen wie in der Vorwoche, trifft es von der Gegnerschaft aber recht gut an und ist somit für ihren ersten Jahressieg gut. Zeta Jones Venus (5) muss wohl nur glatt über den Kurs kommen um diesmal unter den ersten Drei zu landen, war ihr Ansatz von zuletzt bis zum Fehler doch recht gut. Mister Bemms (6) mischt immer wieder ganz vorne mit und sollte daher auch hier wieder eine gute Rolle spielen. Money Mic (3) bestätigte seinen stetigen Aufwärtstrend der letzten Starts um endlich seinen ersten Lebenserfolg zu holen, wird aber wohl abermals ein Rennen aus dem „Loch“ benötigen um auch hier Siegchancen zu besitzen, ist in aktueller Form aber auf alle Fälle ein Platzanwärter. Rebell Venus (8) geht als nicht gerade guter Beginner mit schlechter Startnummer in den Bewerb und muss daher das Feld von hinten aufrollen, womit er alles passend vorfinden muss um ein besseres Geld zu ergattern. Fiesta Venus (4) gefiel bei den letzten beiden Starts in der Endphase nicht so schlecht und kann zumindest ein kleines Geld anvisieren. Victorius (9) hat immer wieder Pech mit den Rennverläufen oder scheitert an seiner Nervosität, kommt er glatt über den Kurs und findet passende Bedingungen vor kann er für eine Überraschung sorgen. Jacques Lemans (2) kann einzig von seinem guten Antritt und der günstigen Innennummer profitieren, muss aber deutlich mehr zeigen als bei den letzten Starts um eine Prämie holen zu können. Henry TN (1) wird diesmal nach längerer Zeit ein einstelliges Ergebnis holen, ist aber nach den zuletzt gezeigten Leistungen dennoch krasser Aussenseiter.

Joyride Venus (7) – Zeta Jones Venus (5) – Mister Bemms (6)

Einschätzung: 7-5-6-3-8-4-9-2-1


8.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:40 – PMU Premium Race 1

Pferde 1-6: 2600 Meter; Pferde 7-9: 2620 Meter; Pferd 10: 2640 Meter: Pferde 11-12: 2660 Meter

Good Fellow (7)
ist in aktueller Form natürlich das zu favorisierende Pferd, steht jedoch nicht so günstig wie zuletzt im Bewerb und wird wohl alles optimale vorfinden müssen um auch hier wieder einen Sieg zu holen. Vrai Lord (10) hat gegenüber seines Trainingsgefährten 20 Meter weniger wettzumachen, womit er nach etlichen Platzierungen vielleicht endlich zum ersten Jahressieg gelangen kann. Azov (8) benötigt auf die Steherstrecke natürlich passende Zugpferde, ist dann aber auch für einen Volltreffer nicht auszuschliessen, sollte jedenfalls über sehr gute Aussichten auf einen Top-3 Platz verfügen. Ami du Pressoir (9) steht diesmal sehr gut im Rennen und kann seine zuletzt gezeigten Ansätze vielleicht zu einer Platzierung unter den ersten Drei nutzen. Disco Darling (12) muss sehr viel Vorgabe leisten, kann aber dennoch um eines der besseren Gelder mitmischen. Andalou (6) verkaufte sich bei seinen letzten Starts mit Platzierungen wieder ähnlich gut wie zu Beginn des Jahres und kann abermals ein gutes Geld sehen. Felicio Tejy (4) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, hat bei ähnlich gutem Rennverlauf wie zuletzt jedoch auch hier wieder gute Chancen auf eine kleinere Prämie. Boogie Pat (5) ist auf kürzeren Wegstrecken stärker einzuschätzen und hat auch eine schlechte Startnummer im Band erwischt, womit er auf ein wenig Rennglück hoffen muss um ein besseres Geld holen zu können. D Day du Rochy (1) kann von der Startnummer und seinen guten Antritt profitieren um ein günstiges Rennen an der Innenkante vorzufinden um so einen kleinen Geldgewinn mitzunehmen. Elite de la Vitard (2) steht diesmal recht gut im Bewerb, ist auf kürzeren Distanzen allerdings besser aufgehoben und daher für ganz nur schwer vorstellbar. Fly de Montfort (3) konnte bei seinen heurigen Auftritten in Frankreich noch keinen Ansatz zeigen der ihn hier Chancen einräumt.

Good Fellow (7) – Vrai Lord (10) – Azov (8)

Einschätzung: 7-10-8-9-12-6-4-5-1-2-3


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:10 – PMU Premium Race 2

Wolphi Autriche (6)
war zuletzt in zweiter Spur ohne Führpferd hängen geblieben und kollidierte in der Endphase dann noch mit einem anderen Gespann wobei er wegsprang, findet er es diesmal passender vor sollte er wieder auf die Siegerstraße zurückfinden können. Kiwi Superstar (8) befindet sich in überragender Form und zählt nach dem Erfolg zuletzt natürlich wieder als Sieganwärter, benötigt aber natürlich auch das nötige Rennglück muss er doch mit der äussersten Startnummer in der ersten Reihe antreten. Blue Edition (3) war bei den letzten Starts immer wieder platziert zu guten Pferden gewesen und sollte somit auch erstmals in Österreich an den Ablauf gehend eine gute Figur abgeben. Freeman Venus (11) muss zwar aus der zweiten Reihe antreten, ist von der Gegnerschaft her aber ein wenig besser untergekommen als zuletzt, womit er durchaus unter den ersten Drei landen kann. DJ D’Urfist (5) verkaufte sich zuletzt mit Rang vier auch ausserhalb der „Tour“-Rennen ausgezeichnet und sollte bei passendem Rennverlauf wieder ein besseres Geld holen können. Mister Big Yankee (7) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, ist bei günstigen Bedingungen und guter Tagesverfassung jedoch für ein besseres Geld möglich. Milow (4) war in der Vorwoche nicht auf Idealdistanz unterwegs und wurde zudem behindert womit er viel in äusseren Spuren leisten musste, bestätigte aber somit dennoch die starke Speedleistung vom 06.12. und ist bei günstigeren Bedingungen unterwegs ein Überraschungskandidat. Santiago Diamond (10) hat aus der zweiten Reihe abermals keine optimalen Voraussetzungen, kann durch das Anstartrennen nach Pause jedoch gefördet sein um zumindest um ein kleines Geld mitzumischen. Guliano Bo (9) zeigt sich sehr unterschiedlich und benötigt immer ein optimales Rennen, findet er ein solches vor kann er durchaus ein besseres Geld sehen. Mister Magic (2) konnte zuletzt im Vindobona beim Ehrenplatz zwar mit guter Speedleistung gefallen, trifft aber auf zu starke Konkurrenz und zählt wie den hier wieder ein wenig schlechter untergekommenen No Gelt Face (1) als Aussenseiter.

Wolphi Autriche (6) – Kiwi Superstar (8) – Blue Edition (3)

Einschätzung: 6-8-3-11-5-7-4-10-9-2-1


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:40 – PMU Premium Race 3

Rammstein (5)
holt Sieg um Sieg, musste zuletzt aber schon mehr kämpfen um seinen wohl auch hier wieder stärksten Widersacher mit Love You Venus (7) abzuwehren. Dieser zeigte einmal mehr dass er in der Krieau seine besten Rennen läuft und kann diesmal bei vielleicht für ihn günstigeren Rennverlauf den Spieß umdrehen. Power BMG (3) verfügt über einen sehr starken Antritt und kann den Favoriten doch einiges an Kraft kosten in der Anfangsphase, sollte dahinter dann aber ein optimales Rennen vorfinden um sein Glück im Einlauf vielleicht aus dem Windschatten heraus zu probieren. La Condesa (4) kann ihren ebenfalls guten Antritt nutzen um sich eine optimale Lage zu suchen um ihre Chancen auf eine Top-3 Platzierung zu wahren. Cok Jet Venus (8) musste in der Vorwoche abermals viel in zweiter Spur ohne Führpferd leisten und wird hoffentlich diesmal ein besseres vorfinden mit dem er vielleicht wie bei den Starts zuvor um eine Top-3 Platzierung mitmischen kann. Royal Roc (6) ist für ein besseres Geld nie auszuschliessen, trifft mit den bereits genannten Pferden aber auf starke Konkurrenz und wird auf ein optimales Rennen hoffen müssen um sich weiter vorne platzieren zu können. Somebody’s Diamond (1) muss sich gegenüber der letzten Auftritte gesteigert zeigen, kann aber endlich wieder von einem Startplatz aus der ersten Reihe antreten und somit seine Startschnelligkeit einsetzen um vielleicht die Favoriten zu überraschen. Gallanatics (2) hat eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich und ist krasse Aussenseiterin.

Rammstein (5) – Love You Venus (7) – Power BMG (3)

Einschätzung: 5-7-3-4-8-6-1-2