Startseite »Aktuell »Beiträge

Zehn Rennen gelangen am Tag der Österreichischen Lotterien im Trabrennpark Krieau ab 14:00 Uhr zur Austragung. Darunter befindet sich mit dem Präsidenten-Preis das erste Zuchtrennen des Jahres. In dem Bänderstartbewerb für fünfjährige österreichische Pferde sieht man insgesamt acht Starter am Ablauf, wobei die Favoriten allesamt mit 20 Meter Zulage ins Rennen gehen. Die zuchtrennerprobte Stute Dellaria Venus befindet sich in toller Form. Sie hat Ihre letzten beiden Rennen gewonnen und wird diesmal von Ihrem Trainer Wolfgang Ruth gesteuert. Gar fünf Saisonsiege stehen bereits am Konto von Magic Paradis. Der von Hubert Brandstätter gesteuerte Hengst besitzt ein enormes Laufvermögen, was ihm über die Distanz von 2.620 Meter zugutekommen sollte. Auch Luggi Venus mit Karl Höbart hat sich wieder in Form gelaufen und ist als Herausforderer anzusehen. Von der Grunddistanz sehen wir zudem Pure Dream Venus mit Erich Kubes und Xaver Venus mit Christoph Schwarz chancenreich.

Im Programm befindet sich ebenso der traditionsreiche Preis der Stadt Wien. In diesem internationalen „Frei für alle“ gehen acht Starter ins Rennen. Hier könnte es wie zuletzt zu einem Duell zwischen dem schwedischen Wallach Angle of Attack mit Gerhard Mayr und dem deutschen Hengst King of the World mit Harald Sykora kommen. Dritter war damals Jagaro Mo mit Mario Zanderigo, der ebenso wie Lord Brodde mit Christoph Fischer gute Chancen besitzt. Aus dem Ausland reisen Victory Knick mit Emil Csordas sowie Samir mit Peter Platzer an. Ersterer hat zuletzt einen Sieg in Budapest vorzuweisen. Samir muss nach seinen letzten Disqualifikationen erst einmal glatt über den Kurs kommen, um eine Rolle spielen zu können.

Folgende Auszahlungsgarantien und einen Jackpot gibt es diesmal:

AZG JP16052021

Da derzeit aufgrund der Corona-Pandemie keine Zuschauer im Trabrennpark Krieau erlaubt sind, können Sie die Rennen ausschließlich online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner verfolgen. Zwischen den Rennen bieten wir Ihnen die Rennwiederholungen mit tollen Zeitlupenstudien sowie interessante Interviews mit den Fahrern und Trainern. Schalten Sie ein und verschaffen Sie sich die entscheidenden Informationen für Ihre Wetten. Diese können Sie direkt bei unseren Wettpartnern wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de platzieren. Jede Wette unterstützt den österreichischen Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier. Wir wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten!

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Melody’s Best Way (1) zeigte ein starkes Jahresdebüt mit dem Ehrenplatz und hat in dieser Prüfung trotz guter Konkurrenz gute Aussichten für den ersten Lebenssieg. Chayenne (8) ist auf Grund ihrer Fehleranfälligkeit in der Anfangsphase über die Mitteldistanz besser aufgehoben, kann man hier doch die Angelegenheit ein wenig ruhiger angehen, womit sie diesmal wieder besser gefallen sollte als beim fehlerhaften Auftritt in Ebreichsdorf. Uriel (7) war zuletzt in ein wenig zu schwerer Gesellschaft unterwegs, gefiel aber dennoch nicht so schlecht und ist in dieser Prüfung für einen Top-3 Platz gut. Paytime (5) ist nun so richtig in Schwung gekommen und ist trotz der sehr starken Kontrahenten bei passenden Bedingungen ebenfalls für ein besseres Geld gut genug. Spectra (3) hatte in München kein optimales Rennen vorgefunden und musste somit mit dem undankbaren sechsten Platz die Heimreise antreten, kann in dieser Prüfung aber wieder zumindest um ein kleines Geld mitmischen. But Alone (4) zeigte bei seinen letzten Starts konstante Auftritte und ist in dieser Form für einen Geldgewinn auch hier nicht auszuschliessen. Lady No Name (6) sollte man auf Grund ihres starken Antrittes und somit einer möglichen guten Position an der Innenkante nicht ganz unbeachtet lassen, jedoch wird es keine einfache Aufgabe für sie. Phönix G (2) muss sich weiter steigern um abermals in die dotierten Ränge zu laufen, ist dieses Rennen doch deutlich anspruchsvoller als beim Jahresdebüt.

Melody’s Best Way (1) – Chayenne (8) – Uriel (7)

Einschätzung: 1-8-7-5-3-4-6-2


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Hot Hulk (7)
trifft zwar auf anspruchsvolle Gegner kommt aber doch aus sehr starker Garnitur sodass er sich bei zügigem Tempo vorne weg im Speed durchsetzen sollte. Amigo Venus (3) kämpfte sich nach längerer Verletzungspause wieder über die DGS-Rennen zurück in Form und kann die diesmal bessere Ausgangslage als zuletzt nutzen um wieder um den Sieg zu kämpfen. Santiago Diamond (2) ist antrittsschnell und mit günstiger Startnummer ausgestattet, weshalb er lange Zeit das Tempo vorgeben sollte und von vorne weg sowieso die stärksten Rennen zeigt. Feel the Wind (5) trifft wie zuletzt in Ebreichsdorf auf starke Gegner, jedoch kann in diesem kleinen Feld sein Kurzspeed besser eingesetzt werden, womit er durchaus zumindest kleine Chancen auf eine Top-3 Platzierungen besitzt. Royal Crown Venus (4) muss sich wieder von besserer Seite zeigen als bei den letzten Auftritten, ist bei idealen Bedingungen aber jederzeit für einen besseren Geldgewinn möglich. Sherlock (1) findet wie Stallgefährtin Vivien Venus (6) eine sehr schwere Aufgabe vor, kleinere Gelder sind in diesem kleinen Feld jedoch nicht aus der Welt.

Hot Hulk (7) – Amigo Venus (3) – Santiago Diamond (2)

Einschätzungen: 7-3-2-5-4-1-6

3.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:55

Nanoko OV (7)
gewann in der Vorwoche beim ersten Österreich-Triumph in überragendem Stil und ist als distanzunabhängiges Pferd die erste Chance im Rennen. Eve de Veluwe (2) patzte in Wels beim Kampf um die Führung Ausgangs des ersten Bogens, wirkte wenngleich auch nicht wirklich nachgefahren vom Stil her nicht so frisch wie bei ihrer Siegesserie und muss sich für den dritten Jahreserfolg von anderer Seite präsentieren. How Nice S.R. (8) hat bisher nur ein Rennen in dieser Saison absolviert, sollte aber durch dieses gefördert sein um zumindest unter den ersten Drei zu landen. Russel Yankee (3) scheint jetzt endlich in seiner neuen Heimat angekommen zu sein und ist nach den letzten Vorstellungen nach mit Sicherheit sehr chancenreich um ein besseres Geld. Anybody (4) kommt mit sehr ordentlichen Formen aus Ungarn angereist und kann bei passenden Bedingungen wie in seiner Heimat eines der besseren Gelder abbekommen. Chac Pipe BMG (5) hat keine einfache Aufgabe vor sich, läuft aber sehr treu in die Geldränge was trotz starker Konkurrenz nicht ganz auszuschliessen ist. Avatar Venus (1) ist sehr fehleranfällig, kommt er glatt über den Kurs ist er für eine Überraschung jedoch nicht komplett unmöglich. Geppett O (6) gefiel beim dritten Rang ein wenig besser, muss jedoch alles passend vorfinden um in dieser Gesellschaft ebenfalls wieder eine gute Rolle zu spielen.

Nanoko OV (7) – Eve de Veluwe (2) – How Nice S.R. (8)

Einschätzung: 7-2-8-3-4-5-1-6


4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:20

Ardo Goal (8)
läuft auf der Sprintstrecke seine besten Rennen, mit der äussersten Startnummer muss man zwar alles ideal antreffen, jedoch ist er dann ein heißer Sieganwärter. Zeppelin Venus (9) zeigte heuer schon vereinzelt gute Ansätze und hat es in dieser Prüfung ein wenig leichter als zuletzt, womit er ebenso gute Chancen auf seinen ersten Jahressieg hat. Dandy Venus (10) ist schnell aber heikel, kommt er fehlerfrei über den Kurs kann auch er als Sieger hervorgehen. Quuenie (4) muss sich gegenüber der letzten beiden Auftritte wieder von besserer Seite zeigen, war dort jedoch auch gegen sehr starke Gegner angetreten und sollte in dieser doch wieder ein wenig leichteren Prüfung deutlich besser schneiden. Latisana (5) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, über die kurze Wegstrecke zeigte sie in der Vorsaison und auch heuer bisher ihre stärksten Leistungen womit sie für eine Top-3 Platzierung nicht auszuschliessen ist. Action Photo Star (7) verfügt über einen guten Antritt und kann sich somit eine günstige Ausgangslage verschaffe, bekommt er diese ist sicherlich eine bessere Platzierungen möglich. Ing Baier (1) kommt aus recht guter Garnitur, kann er die Startnummer ausnutzen ist er sicherlich für einen kleinen Geldgewinn gut. CC O (6) kann sicherlich mehr als sein aktuelles Formenbild zeigt und kann überraschen, muss dafür aber alles optimal antreffen. Victorius (2) konnte schon längere Zeit nicht entscheidend eingreifen und muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren. Vanessa P (3) verfügt über einen guten Antritt und kann sich wohl einzig mit diesem in den Kampf um ein kleines Geld bringen, ist aber im Gesamten als krasse Aussenseiterin zu sehen.

Ardo Goal (8) – Zeppelin Venus (9) – Dandy Venus (10)

Einschätzung: 8-9-10-4-5-7-1-6-2-3



5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:45

Lucky Beuckenswijk (5) gewann sein Lebensdebüt in überragender Haltung und kann gleich einen weiteren Sieg nachlegen. Varadero Venus (9) zeigte in der Vorwoche einen sehr starken Probelauf und ist bei glattem Gang ein interessanter Herausforderer. Ophelia (8) konnte fehlerfrei schon Top-3 Platzierungen erlaufen, was auch in diesem Bewerb gelingen kann. Allegra Mo (10) zeigt sich sehr trabsicher und kann wie bei ihren letzten Starts in etwa um Rang 3-5 mitlaufen. El Clasico (2) war bei seinem Jahresdebüt ein wenig durch vor ihm springende Konkurrenten stark irritiert und war somit selbst fehlerhaft, in den Trainings zeigt er sich gut an, sodass er glattlaufend überraschen kann. Wega (7) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf und wird dieses Rennen sicherlich noch benötigen, hat aber dennoch das Zeug eine Prämie mitzunehmen. Midnight Venus (1) muss sich gegenüber der bisherigen Auftritte gesteigert zeigen, ist aber wie zuletzt in Wels ebenso für ein kleines Geld nicht auszuschliessen wie ein fehlerfreier  Adrenalin (3). Mantovani Bo (6) tut nur wenig von sich aus selbst und muss ständig unterstützt werden, sodass man auf ein günstiges Zugpferd hoffen muss um in die Geldränge gelangen zu können. Lucy O (4) konnte sich heuer schon zwei Geldgewinne sichern, profitierte hierbei aber von  der fehlerhaften Konkurrenz womit sie deutlich mehr bringen muss um in die dotierten Ränge laufen zu können.

Lucky Beuckenswijk (5) – Varadero Venus (9) – Ophelia (8)

Einschätzung: 5-9-8-10-2-7-1-3-6-4


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:10

Dragon Darche (8)
hat in der Vorwoche ein ruhiges Anstartrennen erhalten, kam erst spät von letzter Position innen frei gefiel aber mit guter  Schlussleistung sodass wenn diesmal ernster gemacht wird ein Sieg herausschauen sollte. Aquila Venus (3) gibt ihr Jahresdebüt, agiert dabei aber eigentlich stets sehr stark und kann bei passendem Windschattenrennen auch für den Favoriten gefährlich werden. Uranosky Etoile (7) befindet sich in guter Verfassung, benötigt jedoch ein passendes Rennen um gewinnen zu können, ist aber auf alle Fälle für einen Top-3 Platz gut. Stravinskij Bigi (6) konnte wie Uranosky Etoile bei allen Jahresstarts unter den ersten Fünf landen, wird es aber ähnlich wie zuletzt in Wels nicht leicht haben, bei passendem Rennverlauf ist jedoch eine Platzierung unter den ersten Drei jedoch durchaus möglich. Iron Beuckenswijk (1) kann als guter Beginner die günstige Startnummer ausnutzen um seinerseits ein Platzgeld zu holen, trifft jedoch auf ein wenig stärkere Konkurrenz als bei seinen letzten Auftritten. Mister Magic (4) gefiel bei seinen Starts in Wels sowie beim Ehrenplatz am 04.04. mit starken Speedleistungen und kann zumindest in die dotierten Ränge finden. Amicellina (5) konnte schon einige Zeit nicht im Vordertreffen mitmischen, könnte aber durch das Anstartrennen gefördert sein um hier wie schon öfter in Gold-Cup Bewerben zu überraschen. Fly de Montfort (2) trifft es deutlich zu schwer an und ist ganz krasser Aussenseiter.

Dragon Darche (8) – Aquila Venus (3) – Uranosky Etoile (7)

Einschätzung: 8-3-7-6-1-4-5-2


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:40

Angle of Attack (8)
verfügt über einen derart guten Antritt sodass er trotz der äussersten Startnummer die Führung erlangen kann um Start-Ziel zu gewinnen, ist aber auch durchaus mit anderer Taktik ein heißer Sieganwärter. Samir (6) agierte bei seinem ersten Österreich-Start ein wenig unglücklich musste er doch das Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd absolvieren und sprang trotz aufwendigen Rennverlaufes beim Kampf um zumindest Rang zwei im Einlauf ein, womit er bei diesmal besseren Bedingungen durchaus auch Siegmöglichkeiten hat. Jagaro Mo (4) zeigte sich bei den letzten Starts mit Platzgeldern sehr stark und sollte abermals unter den ersten Drei mitmischen. Lord Brodde (5) ist sicherlich auf längeren Distanzen ein wenig besser aufgehoben, sollte aber um ein besseres Geld bei optimalen Bedingungen chancenreich sein. King of the World (7) präsentierte sich bei den letzten beiden Starts sehr gut in Schuss und kann bei günstiger Fahrt auch hier wieder eine gute Rolle spielen. Orange Venus (2) ist wie ihr Stallgefährte King of the World gut in Schuss und ist für ein besseres Geld auch nicht gänzlich aus der Welt, hat aber schon eine schwere Aufgabe vor sich. Victory Knick (3) ist Distanzspezialist, benötigt aber alles optimal und wenig Druck unterwegs um bei guter Chance zu sein. Mister Big Yankee (1) sollte man um einen Geldgewinn nicht ganz abschreiben holte er doch zuletzt immer wieder kleinere Prämien, jedoch hat er schon eine sehr harte Prüfung vor sich.

Angle of Attack (8) – Samir (6) – Jagaro Mo (4)

Einschätzung: 8-6-4-5-7-2-3-1


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:05

Blue Solitaire (7)
kommt nach einer längeren Verletzungspause wieder an den Ablauf, sollte sich nun aber topfit präsentieren um gleich siegreich zu bleiben. Bollinger Mail (10) patzte zuletzt weit vor der Startmarke, zeigte ansonsten heuer aber nur sehr gute Leistungen und ist bei glattem Gang ebenso ein Sieganwärter. Mephisto G (8) kennt ebenso nur Topleistungen und ist trotz der schlechten Startnummern wieder weit vorne zu erwarten, hatte er es doch auch bei den Siegen stets sehr aufwendig. Hofburg (9) wird sicherlich nicht allzu hart angefasst gilt es doch Reserven in Richtung Derby zu sparen, sollte aber doch wieder besser laufen als in der Vorwoche. Malibu Venus (6) ist auf der Mitteldistanz sicherlich wieder besser aufgehoben als zuletzt über die Sprintstrecke und sollte trotz der starken Konkurrenz zumindest um ein kleines Geld kämpfen. Admiral Fuchs (3) kommt nach einer Pause an den Ablauf und wird dieses Rennen womöglich noch benötigen, kann sich fehlerfrei aber vielleicht um eine kleine Prämie einschalten. Dorien Venus (1) holte bei ihren ersten Auftritten kleinere Geldgewinne was auch diesmal gelingen kann, muss für mehr allerdings gesteigert laufen. Jake F Boko (5) zeigte zuletzt sehr unterschiedliche Leistungen und trifft auf starke Gegner, womit mehr als ein kleines Geld eine Überraschung wäre. Glide Affair (2) bringt weiterhin ordentliche Leistungen, hat es in dieser Gewinnklasse aber nun deutlich schwerer, womit für eine Platzierung in den Top-5 alles passend ablaufen muss. Apples (4) trifft es wie bei ihren letzten Auftritten wohl zu schwer an.

Blue Solitaire (7) – Bollinger Mail (10) – Mephisto G (8)

Einschätzung: 7-10-8-9-6-3-1-5-2-4


9.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 17:35

Pferde 1-4: 2600 Meter; Pferde 5-8: 2620 Meter

Dellaria Venus (8)
verpatzte ihre Generalprobe als hohe Favoritin in Italien zwar, zeigte sich bei ihren Siegen an den Ebreichsdorf-Renntagen in Wien und eben Ebreichsdorf sehr stark sodass sie nach guten Platzierungen im Jahrgang durchaus zum ersten Zuchtrennerfolg gelangen kann. Gute Chancen hierfür bestehen auch für Magic Paradis (5), der zwar am 28.03. im direkten Duell mit Dellaria Venus eine Niederlage einstecken musste, sich nun auf der für ihn besseren Distanz mit der Steherstrecke revanchieren kann. Pure Dream Venus (2) zeigte in ihrer Karriere nur selten ihr wirkliches Können auf, gefiel aber bei ihren Siegen am 28.03. und 11.04. sehr gut sodass sie bei idealer Tagesverfassung den Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen kann. Xaver Venus (1) ist von der Distanz unabhängig und kann an die bisher gezeigten Leistungen in dieser Saison nahtlos anknüpfen, also einem Platzgeld. Luna Sunrise (4) konnte heuer auch schon starke Leistungen abliefern, muss aber auf einen günstigen Startablauf für sie hoffen um eine optimale Lage zu bekommen, um aus dieser heraus ein besseres Geld mitnehmen zu können. Luggi Venus (6) läuft in sehr ordentlicher Form, jedoch muss über die Steherstrecke für ihn alles passend ablaufen um eines der besseren Gelder abzubekommen. Power Vital (7) hatte bei den ersten zwei Auftritten heuer nicht alles optimal angetroffen, konnte zuletzt in Wels allerdings gegen doch leichtere Gegnerschaft nicht überzeugen, womit es für ein besseres Geld nicht leicht werden wird. Tammy Wynette (3) gewann kurioserweise einen Bänderstartbewerb wo man angenommen hat dass sie mit dieser Startmethodik gar nicht zurechtkommt, diesmal spricht aber doch sehr stark die Startnummer im Band gegen sie und einem fehlerfreien Rennen.

Dellaria Venus (8) – Magic Paradis (5) – Pure Dream Venus (2)

Einschätzung: 8-5-2-1-4-6-7-3


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:00

Margarete Venus (8)
musste sich in der Vorwoche einer an dem Tag zu starke Gegnerin beugen, trifft hier aber Bedingungen vor die zum ersten Jahreserfolg reichen könnten. Kiwi’s Rascal (7) gewann heuer bereits vier Rennen und trifft hier auf etliche Gegner die er bei den Siegen hinter sich lassen konnte, womit er natürlich auch ein Sieganwärter ist. Titus (6) befindet sich in guter Form und kann bei Anschluss an die letzten Leistungen und idealen Bedingungen unterwegs den Favoriten gefährlich werden. Zanetti Venus (1) hat wie bei den letzten Auftritten keine einfache Aufgabe vor sich, kann sich mit seinem guten Antritt und der inneren Nummer jedoch eine günstige Ausgangslage für den Endkampf verschaffen. Harsateur (3) hatte zuletzt nicht alles ideal angetroffen, sollte in dieser Prüfung aber zumindest wieder um einen kleinen Geldgewinn mitmischen. Tosca King (5) ist ein wenig ausser Form, trifft es jedoch eine Spur leichter an als bei seinen letzten Auftritten und kann daher zumindest um eine Prämie kämpfen. Madness (9) muss sicherlich alles optimal vorfinden, zeigte aber bei den letzten Auftritten vereinzelt kleine Ansätze die ihm zumindest Chancen auf einen kleinen Geldgewinn einräumen. Eliot Venus (4) muss sich von besserer Seite zeigen als bei seinen letzten zwei Starts, kann sich aber wohl eher noch Chancen auf eine Platzierung in den dotierten Rängen ausrechnen als die auch am Donnerstag nur wenig zeigende Ella Mo (2).

Margarete Venus (8) – Kiwi’s Rascal (7) – Titus (6)

Einschätzung: 8-7-6-1-3-5-9-4-2

Rist A7 3245

IG: @markus_rist & aerris.fotos
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!