Startseite »Aktuell »Beiträge »Derby 2019 Special

Das Programm zum Derby-Renntag steht. Sie können es hier als PDF mit den wichtigsten Informationen einsehen:

Programm Derby Renntag 2019

Umfassende Berichte zum 134. Österreichischen Traber-Derby und anderen Rennen finden Sie in der gedruckten Ausgabe, die Sie am Renntag im Trabrennpark Krieau erhalten. Wie Sie diese vorab oder im Abo bekommen, erfahren Sie hier.

Freuen Sie sich auf einen tollen Event mit viel Sport, Spiel und Spannung!

Hier der Renntag im Überblick:

11:10 Uhr 1. Rennen: PMU-Premium-Race

11:40 Uhr 2. Rennen: PMU-Premium-Race Amateurfahren Hermann Holzwarth-Gedenkrennen
                                Im Anschluss Derby-Lunch-Buffet (bis 15 Uhr) und Mittagessen bei der Außengastronomie

12:00 Uhr Show-Programm

12:20 Uhr Minitraber-Derby des Mini-Traber-Team-Austria

12:40 Uhr 3. Rennen

13:05 Uhr 4. Rennen

13:30 Uhr 5. Rennen

13:45 Uhr Fahrerparade / Präsentation der Derbyfahrer vor dem Publikum / Sperre der Hauptbahn

14:10 Uhr 6. Rennen: Amateurfahren

14:35 Uhr Einzelparade der Teilnehmer am 134. Österreichischen Traber Derby 2019 angeführt von Mitgliedern des Mini-Traber-Teams-Austria

14:40 Uhr Bundeshymne

14:45 Uhr 7. Rennen: 134. Österreichisches Traber-Derby

14:50 Uhr Siegerehrung und Interview

15:15 Uhr 8. Rennen

15:35 Uhr Probelauf

15:55 Uhr Qualifikation

16:15 Uhr Trabreit-Qualifikation

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Spaß und viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten!

Hier zur Einstimmung auf den Renntag die Experteneinschätzungen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:10 – PMU Premium Race 1

A Chocolate Dream (9) zeigte in Wels einen phänomenalen Probelauf und hatte dabei noch nicht alle Reserven aufgedeckt womit sie gleich ein erfolgreiches Jahresdebüt feiern sollte. Paola Hall (8) sollte sich auf der größeren Bahn wieder ein wenig wohler fühlen und gilt fehlerfrei als erste Herausforderin. Iago d’Amore (5) zeigte sich bei seinen Auftritten in Budapest sehr unterschiedlich, hat aber bei bester Tagesverfassung sehr gute Chancen auf einen Top-3 Platz. Donatello Venus (7) muss sich von besserer Seite zeigen als bei seinen ersten beiden Auftritten in diesem Jahr, kann dann aber durchaus auch um ein besseres Geld mitmischen. Revento J (11) hat den Nachteil aus der zweiten Reihe antreten zu müssen, sollte aber wie bei seinen letzten Auftritten um eine kleine Prämie mitmischen. Tosca King (10) zeigte sich zuletzt gesteigert und kann bei passendem Rennverlauf durchaus wieder ein gutes Geld holen. O Mia Bella (1) hat es in diesem Bewerb mit stärkerer Konkurrenz als zuletzt zu tun, kann bei optimalen Bedingungen aber durchaus einen Geldgewinn ergattern. Ähnliches gilt für den zuletzt in zweiter Spur ohne Führpferd glänzend laufenden Monas Number One (6), der hier in dieser starken Gesellschaft auf ein ideales Rennen hoffen muss. Aksel H S (3) hatte heuer noch nicht das Rennglück auf seiner Seite, war bei beiden Auftritten phasenweise aber stark unterwegs und somit besser als das Formenbild eigentlich zeigt womit eine Überraschung nicht komplett unmöglich erscheint. Nobacardii (2) hat eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich und benötigt wohl alles passend um Chancen auf einen kleinen Geldgewinn zu besitzen. Tourbillon (4) konnte heuer noch nicht überzeugen und ist nur krasse Aussenseiterin.

A Chocolate Dream (9) – Paola Hall (8) – Iago d’Amore (5)

Einschätzung: 9-8-5-7-11-10-1-6-3-2-4


2.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:40 – PMU Premium Race 2

Dragon Darche (12)
ist heuer weiterhin ohne Niederlage und wohl auch in dieser Prüfung trotz zweiter Reihe nur schwer aufzuhalten. Stravinskij Bigi (3) zeigte sich beim Ehrenplatz in sehr schneller Zeit deutlich gesteigert und kann den Startplatz in der ersten Reihe vielleicht dazu nutzen um den Favoriten in der Siegfrage zu überraschen, sollte nach dem letzten Auftritt aber jedenfalls in den Top-3 landen. Fast Moi (7) hat es in dieser Prüfung durchaus ein wenig leichter als bei den letzten Starts und sollte daher eine Platzierung unter den ersten Drei anstreben können. Vito Venus (1) kann die günstige Startnummer diesmal zu einer ähnlich guten Platzierung nutzen wie bei den ersten beiden Jahresstarts. Alpha Pan (11) zeigt sich in konstant guter Form, wird es in dieser gut besetzten Prüfung aus der zweiten Reihe jedoch sehr passend antreffen müssen um ganz vorne mit von der Partie zu sein. Querys Alesio (8) gefiel mit unmöglichen Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd bis Anfang des Einlaufes sehr gut und kann bei ähnlicher Leistung durchaus eine bessere Prämie holen. Mister Big Yankee (10) zeigte mit feiner Speedleistung mit Rang drei wieder einen Aufwärtstrend und ist bei sehr schnellen Rennen möglicherweise wieder weiter vorne anzutreffen. Uranosky Etoile (4) ist gerade in der Startphase sehr fehleranfällig, kommt er in dieser Phase gut ins Geschehen ist er für eine Überraschung nicht aus der Welt. Bara Diary (9) hat hinter zwei guten Beginnern eine nicht so schlechte Ausgangslage, benötigt jedoch etwas Glück um eine rechtzeitige Lücke zu finden, kann dann aber durchaus in den dotierten Rängen landen. Easy Lover (5) zeigte sich bei seinen letzten Starts deutlich besser in Schuss, hat jedoch innerhalb von sich sehr schnelle Beginner gegen sich womit er mit der mittleren Startnummer in der ersten Reihe auf ein wenig Rennglück hoffen muss um abermals eine Prämie zu ergattern. Ähnliches trifft auch für Ibar (6) zu der auf ideale Bedingungen hoffen muss um mit einer Prämie in den Stall zurückkehren zu können. Feel the Wind (2) nach seiner Pause zwei Siege in Serie holen können, muss sich in seiner Gewinnklasse jedoch erst wieder beweisen.

Dragon Darche (12) – Stravinskij Bigi (3) – Fast Moi (7)

Einschätzung: 12-3-7-1-11-8-10-4-9-5-6-2


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:40

Il Capo dei Capi (7)
zeigte beim Sieg mit zwei Fehlern in Lebensrekord eine überragende Leistung und ist fehlerfrei wohl kaum zu bezwingen. Publicity (5) kann möglicherweise von einem Fehler des Favoriten profitieren, zeigte heuer aber auch schon sehr starke Vorstellungen womit sie diesen möglicherweise auch so gefährlich werden kann. Final Destination (11) zeigte nach der Pause gleich eine starke Vorstellung und war im Ziel als Zweite eingelangt, musste jedoch auf Grund einer Behinderung des abermals im Rennen befindlichen Skeeter Venus (9) hinter diesen zurückversetzt werden, womit bei diesmal korrekten Ablauf durchaus eine Top-3 Platzierung möglich sein sollte. Skeeter Venus (9) ist sicherlich auf längeren Distanzen besser aufgehoben, sollte bei passendem Rennverlauf jedoch ebenfalls gute Chancen auf eine Platzierung unter den ersten Drei besitzen. Hulk Venus (3) zeigte seine stärksten Leistungen auf der Kurzstrecke und hat mit der nicht so schlechten Startnummer ebenfalls Möglichkeiten auf einen besseren Geldgewinn. Dream Gill (6) hat es mit der schlechten Startnummer nicht einfach, zeigte die besten Auftritte jedoch ebenso auf der Sprintstrecke und sollte daher nicht ganz aus den Überlegungen gestrichen werden. Mister Bemms (8) zeigte nach längerer Pause einen sehr ordentlichen Probelauf und kann um ein kleines Geld überraschen. Sultan of Swing (10) agierte bei den letzten Starts fehlerhaft, hat aber selbst bei glattem Gang keine leichte Prüfung vor sich muss er doch aus der zweiten Reihe antreten. Bellissima (1) kann ihren starken Antritt und die günstige Startnummer vielleicht für eine kleine Prämie nutzen. Adessa (4) zeigte sich zuletzt wieder von eine besserer Seite, muss sich aber weiter steigern um in dieser gut besetzten Prüfung in den Geldrängen zu landen. Inter Venus (2) wird dieses Rennen nach der langen Pause wohl noch benötigen, ließ er doch im Finish des Probelaufes stark nach.

Il Capo dei Capi (7) – Publicity (5) – Final Destination (11)

Einschätzung: 7-5-11-9-3-6-8-10-1-4-2


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:05

Super Celebration RZ (3)
konnte gleich beim Lebensdebüt siegreich bleiben und kam im Finish erst so richtig auf Touren womit ihm die längere Distanz sogar entgegenkommen sollte und gleich ein weiterer Sieg folgen sollte. Givemeanapple (2) tritt in neuer Hand und neuem Besitz an und kann fehlerfrei gleich um den Sieg kämpfen. Faster than Usain (8) patzte in der Vorwoche als hoher Favorit in Wels, ist glattlaufend aber sicherlich unter den ersten Drei zu finden. Indian Mo (7) agierte bei den letzten Starts sehr konstant und sollte bei passenden Bedingungen auch in dieser Prüfung um ein Platzgeld kämpfen können. Funny Rose Venus (4) konnte beim Jahresdebüt über die Mitteldistanz nicht überzeugen und muss trotz Rang zwei zuletzt eine Steigerung zeigen um eine bessere Prämie mitnehmen zu können. Jake F Boko (5) zeigte sich in der Quali in Ebreichsdorf gleich zwei Mal fehlerhaft und muss erst glatt über den Kurs finden, kann dann aber durchaus gleich ein gutes Geld sehen. Atalanta (1) gefiel bis zum Fehler im „Bürger“ nicht schlecht und ist für eine Überraschung nicht unmöglich. Rosetta (6) zeigte zuletzt über die Sprintstrecke eine starke Vorstellung, ließ im Finish jedoch nach und muss daher die gute Leistung erst auf der Mitteldistanz bestätigen. Undine (9) war nahezu bei allen ihren Auftritten heuer fehlerhaft und muss erst einmal glatt über den Kurs finden.

Super Celebration RZ (3) – Givemeanapple (2) – Faster than Usain (8)

Einschätzung: 3-2-8-7-4-5-1-6-9


5.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 13:30

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-9: 2120 Meter

Lord Brodde (9)
zeigte heuer mit Ausnahme des Startfehlers in der Badener Meile woraufhin er angehalten wurde nur starke Leistungen und ist trotz der Zulage wohl das zu schlagende Pferd. Dexter (5) hat aus dem ersten Band eine nicht ganz optimale Ausgangslage, kann den Favoriten aber wohl dennoch am ehesten noch in Bedrängnis bringen. Terra Metro (7) agierte bei den letzten Auftritten nicht immer glücklich und ist bei idealen Bedingungen diesmal wieder für einen Top-3 Platz gut. Blättermann (6) kann die gute Ausgangslage und seinen schnellen Antritt nutzen um gleich in Front zu ziehen um wie zuletzt ein gutes Geld zu holen. Love You Venus (1) trifft auf sehr starke Gegnerschaft und muss sich in dieser Garnitur erst beweisen, kann aber die gute Startnummer für eine kleinere Prämie nutzen. Super Aric (8) gefiel nach seiner langen Pause nicht ganz so schlecht und kann bei optimalem Rennverlauf vielleicht diesmal schon einen Geldgewinn mit in den Stall nehmen. Tequila Holmsminde (4) hat es in dieser Prüfung mit stärkerer Konkurrenz zu tun als bei ihren letzten Auftritten, womit sie auf ideale Bedingungen hoffen muss um eine Prämie holen zu können. Abetka TF (3) war zwar bei den letzten Starts immer wieder um kleinere Gelder bemüht, muss diesmal aber wohl alles ideal antreffen um auch hier wieder in die dotierten Ränge zu gelangen. Hillary (2) wird wohl wie zuletzt nicht zu hart angefasst werden und für demnächst leichtere Aufgaben vorbereitet.

Lord Brodde (9) – Dexter (5) – Terra Metro (7)

Einschätzung: 9-5-7-6-1-8-4-3-2


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:10

Player Venus (12)
zeigte in recht gut besetzten Rennen unterschiedliche aber gute Leistungen und ist fehlerfrei für den Sieg möglich. Ponte Venus (5) fand zuletzt endlich einmal bessere Bedingungen vor und holte auf seiner nicht gerade als Lieblingsdistanz geltenden Kurzstrecke in Lebensrekord einen starken vierten Platz, womit er bei ähnlich gutem Rennverlauf diesmal um den Sieg kämpfen kann. Sultan Venus (11) muss sich wieder von ein wenig besserer Seite zeigen als zuletzt, kann aber sicherlich in dieser eine Spur leichteren Aufgabe wieder weiter vorne landen. Domingo SR (9) ist auf der Mitteldistanz ein wenig stärker einzuschätzen als zuletzt auf dem kurzen Weg, benötigt aus der zweiten Reihe jedoch auch etwas Rennglück um sich in den Endkampf einschalten zu können. Pinocchi O (13) zeigte bei den letzten Starts nicht so schlechte Vorstellungen und kann in diesem für ihn durchaus passendem Bewerb durchaus weiter vorne landen als zuletzt und sogar um eine bessere Prämie kämpfen. Eliot Venus (10) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, benötigt aus der zweiten Reihe über die Mitteldistanz jedoch alles optimal um ganz vorne mitmischen zu können. Fero Gigaro (3) gefiel bei den Starts über die Kurzstrecke sehr gut, muss sich über die Mitteldistanz aber sicherlich gesteigert zeigen um ähnlich wie zuletzt ganz vorne dabei zu sein. MS Ridalgo (4) versprang sich zuletzt in der Startphase und war daher ohne Chance gewesen, bei fehlerfreiem Rennen und optimalen Vortrag kann er einer der Überraschungskandidaten in diesem Feld sein. Mimi (7) hat keine gute Startnummer erwischt, zeigte sich bei den letzten Starts zumindest um kleinere Geldgewinne immer gut mit dabei weshalb sie für eine niedrigere Prämie nicht auszuschliessen ist. Campo Venus (6) brachte heuer bisher deutlich zu wenig und muss eine deutliche Steigerung verraten. Dorian Qui (1) agierte bei den letzten Starts fehlerhaft, kommt er glatt über den Kurs kann er wie zuletzt im Doppelsitzer vielleicht um ein kleines Geld kämpfen. Almondo SR (14) hat es leichter als bei den letzten Auftritten, muss jedoch mit hoher Startnummer aus der zweiten Reihe antreten weshalb er abermals nur als Aussenseiter am Ablauf ist. Redoute (2) patzte bei ihren bisherigen zwei Jahresstarts und muss sich erst einmal fehlerfrei präsentieren. Blackjack Venus (8) konnte heuer noch keinen Ansatz zeigen und ist krasser Aussenseiter.

Player Venus (12) – Ponte Venus (5) – Sultan Venus (11)

Einschätzung: 12-5-11-9-13-10-3-4-7-6-1-14-2-8


7.Rennen – 2600 Meter (Autostart – 134. Österreichisches Traber-Derby) – Startzeit: 14:45

Cesare Borgia (3)
zeigte sich beim Lebensrekord ganz stark und gilt gemeinsam mit seinem Trainingsgefährten Nero Maximus (4), der mit Ausnahme der Galoppade zuletzt im Einlauf nur gute Leistungen heuer zeigen konnte, als heißer Sieganwärter. Dennoch sollte man nicht ganz auf die bisherige Dominatorin Mon Cherrie Venus (5) vergessen. Nach der im Vorjahr im Badener Zucht-Preis erlittenen Niederlage zeigte sie sich ganz stark zurück und kann somit nach der zuletzt im Derby-Versuchsrennen dem Rennverlauf geschuldeten nicht guten Platzierung auch hier wieder im Kampf um den Sieg eingreifen. Hot Hulk (10) gefiel im Derby-Versuchsrennen mit extrem starker Speedleistung und hat hinter den beiden leichten Favoriten eine optimale Ausgangslage, womit er bei zügiger Fahrt gute Top-3 Chancen haben sollte. Amigo Venus (2) zeigte mit dem Sieg im Derby-Versuchsrennen nach mässiger Anstartleistung im „Hambo“ eine deutliche Steigerung und sollte mit der günstigen Ausgangslage ebenfalls um ein besseres Geld kämpfen können. Unforgettable (7) hat eine schlechte Startnummer erwischt, war aber bisher bei allen sechs Starts unter den ersten Drei zu finden, womit sie bei ganz optimalem Rennverlauf für ein besseres Geld nicht ganz aus der Welt ist. Vivien Venus (6) konnte zuletzt einen Formanstieg erkennen lassen, wird es aber mit der äusseren Startposition nicht einfach haben und muss auf ein wenig Rennglück hoffen. Ähnliches gilt für den mit dem äussersten Startplatz in der ersten Reihe antretenden Geppett O (8), der alles mehr als passend antreffen muss um einen Geldgewinn mitnehmen zu können. Tirana (14) muss sich gegenüber des letzten Auftrittes erheblich gesteigert zeigen gilt aber wie die ebenfalls aus der zweiten Reihe antretenden Teilnehmer mit Yesterday Venus (13) und My Day Venus (11) als Aussenseiter. Quuenie (12) und Kronprinz Rudolf (9) sind als die beiden gewinnärmsten Starter im Feld überhaupt nicht vorstellbar und ganz krasse Aussenseiter.

Cesare Borgia (3) – Nero Maximus (4) – Mon Cherrie Venus (5)

Einschätzung: 3-4-5-10-2-7-6-8-14-11-13-12-9 – Nichtstarter: 1 Monstergirl JDS, 15 Ella F


8.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Mentor Venus (6)
konnte in der Vorwoche einen nahezu ident besetzten Bewerb für sich entscheiden und sollte auch diesmal wieder exzellente Siegchancen besitzen. Kiwi Superstar (8) zeigte am Derby-Tag schön öfters ganz starke Leistungen und ist daher auf alle Fälle in den Top-3 zu erwarten. Sedus (7) hat mit der äusseren Startnummer keine einfache Aufgabe vor sich, sollte aber ebenfalls wieder ganz vorne mit von der Partie sein. Talk By Good Venus (3) erzielte bisher in dieser Saison nur gute Platzierungen und wird das Favoriten-Trio wohl am ehesten fordern können. Sherlock (9) hat diesmal aus der zweiten Reihe eine bisschen schwerere Aufgabe und wird eher nur um ein kleines Geld kämpfen. Harsateur (1) hat wie bei den letzten zwei Starts eine sehr schwere Prüfung vor sich, kann die günstige Startnummer jedoch zu einem Geldgewinn nutzen. Gridoron Venus (5) ist auf längeren Distanzen stärker und wird für eine Prämie alles mehr als ideal benötigen. Talky’s Gold Venus (4) ist ebenso auf längeren Wegstrecken besser aufgehoben, womit auch für ihn maximal ein kleines Geld möglich erscheint. JS Lexus (2) brachte bei den letzten zwei Starts zu wenig um hier Chancen zu besitzen.

Mentor Venus (6) – Kiwi Superstar (8) – Sedus (7)

Einschätzung: 6-8-7-3-9-1-5-4-2