Startseite »Aktuell »Beiträge

Die Ausgangslage ist klar abgesteckt und könnte spannender kaum sein. Drei Renntage vor Schluss liegt der 28-fache Staatsmeister Gerhard Mayr nur mehr drei Siege vor seinem ehemaligen Lehrling Christoph Fischer. Dieser benötigt jedoch, aufgrund der geringeren Anzahl an zweiten Plätzen, vier Siege mehr als sein Kontrahent um sich seinen ersten Titel zu sichern. Unter Berücksichtigung der aktuellen Form der letzten Monate sicherlich kein aussichtsloses Vorhaben und ein packendes Finish bis zum Silvesterrenntag ist somit vorprogrammiert.

Fischer Mayr Zweikampf

Sehen wir uns nun, unter diesem Aspekt, die Chancen bzw. Fahrten der beiden Protagonisten kommenden Renntag an.

Am Sonntag, 3.12.2023, starten um 12:30 Uhr die Minitraber den Renntag (Einlass ab 11 Uhr). Ab 13:00 Uhr kommen insgesamt sieben Rennen zur Austragung.  Zwei Bewerbe sind den Amateuren vorbehalten, somit haben Christoph und Gerhard in fünf Rennen die Chance sich in der Gesamtwertung zu verbessern.

Im ersten Bewerb könnte Gerhard Mayr gleich einmal vorlegen, hat er doch mit seiner dreijährigen Stute Power Chance ein sehr passendes Rennen vorgefunden, in dem wir ihn im Endkampf um den Sieg erwarten. Die Stute ist laut Formenbild in guter Verfassung und konnte dieses Jahr bereits einen Sieg (bei vier Starts) eintraben. Christoph ist hier nicht im Einsatz.

Das dritte Rennen (14:00 Uhr) gestaltet sich andersrum; Gerhard ist nicht am Parcours und Christoph startet im kleinen Handikap mit dem treuen Toni, der bei passendem Rennverlauf ebenso im Endkampf eingreifen kann.

In den letzten drei Tagesbewerben (ab 15:00 Uhr) treten die beiden Hauptdarsteller (endlich) gegeneinander an, wobei wir hier – im direkten Vergleich - Christoph jeweils leicht in der Favoritenrolle sehen. Joe Cocker/Ch. Fischer gegen Paolo de Hall/G. Mayr heißt das erste Duell. Erstgenannter kommt mit breiter Brust an den Ablauf, konnte er doch die letzten beiden Starts siegreich gestalten. Paolo de Hall startet erstmalig nach mehr als vier Monaten Pause wieder in einem Rennen, im Sommer war der vierjährige Wallach gut in Schuss (siehe den Sieg in Baden am 2.7.) und somit, gepaart mit der besseren Startnummer, wird man sich Hoffnungen machen dürfen das Duell eng zu halten.

Das nächste Rennen, gesponsort von der ProDrive Fahrschul-Gruppe, gestaltet sich von der Ausgangslage her sehr ähnlich. Rimski/Ch. Fischer muss aus der zweiten Reihe ran und hat das ansprechendere Formenbild zur Hand im Gegensatz zu Power Hill/G. Mayr. Power Hill kommt direkt aus den dreijährigen Zuchtrennen und genießt hier den altersbedingten Bonus der Startnummer eins. Rimski siegte zuletzt (19.11.) in amateurhand sehr sicher und wird wohl als Totofavorit an den Start gehen.

Dies sollte auch bei Casino Royale/Ch. Fischer der Fall sein, der vermeintliche Favorit des Rennens konnte beim letzten Start im Ebreichspark (26.10.) gegen u.a. Shining Star gewinnen und ist blendend in Form. Auf der Gegenseite sitzt Gerhard Mayr hinter Kronos Vivienne, die zuletzt ebenfalls mit einem zweiten Platz hinter Lawrence Boko gefiel und auf sich aufmerksam machen konnte.

Der Auftakt des Renntags ist dieses mal wieder den Jüngsten vorbehalten. Um 12:30 Uhr startet der 22. Lauf des Mini Traber Team Austria, in dem unsere Nachwuchshoffnungen mit ihren Ponies um Ruhm und Ehre fahren.

Wir wünschen einen entspannten Renntag, viel Spaß und erfolgreiche Wettabschlüsse, sei es live vor Ort oder daheim vor dem Live-Stream auf unserer Homepage www.krieau.at.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:00

Power Chance (5) geht mit drei Top-3 Ergebnissen bei vier Starts an den Ablauf und sollte von der Gesamtform somit als Favoritin ins Rennen gehen. Happy Venus (4) konnte im Probelauf gefallen und kann zudem nach der Pause gefördert an den Start kommen um die Favoritin zu fordern. Knowu Cucu (3) zeigte bei den letzten Starts gute Ansätze mit jeweils dritten Rängen, muss aber fehlerfrei bleiben um ihre Siegchancen zu wahren. In A Gadda Da Vida (10) zeigte zuletzt nach Startfehler noch ein starkes Laufen mit Rang drei und ist bei passendem Rennverlauf abermals unter den ersten Drei zu erwarten. Nothing to Lose (8) konnte beim ersten A-Bahn Start mit Rang vier nicht so schlecht gefallen und ist bei weiterer Steigerung sogar für ein Platzgeld möglich. Donata HS (2) kann ihren guten Antritt nutzen um ein passendes Rennen an der Innenkante vorzufinden um eine Prämie mitzunehmen. Semper Fi (1) war zuletzt schon sehr früh fehlerhaft womit man nur wenig Eindrücke gewinnen konnte, ein kleiner Geldgewinn sollte bei glattem Gang aber sicherlich möglich sein. Jason Born Mo (9) konnte trotz eines Sieges in Wels bisher noch nicht so recht überzeugen und wird deutlich mehr verraten müssen um eine bessere Rolle spielen zu können. Alice (7) und Massimo O (6) holten zuletzt auf Grund vieler Ausfälle kleine Prämien müssen sich aber doch deutlich steigern um abermals in die dotierten Ränge gelangen zu wollen.

Power Chance (5) – Happy Venus (4) – Knowu Cucu (3)

Einschätzung: 5-4-3-10-8-2-1-9-7-6


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:30

Hot Hulk (10)
war zuletzt in seiner Gewinnklasse ohne Möglichkeiten, trifft es aber wieder passender an und sollte somit gute Chancen auf seinen sechsten Jahreserfolg haben. Ihn diesen streitig machen möchte Juwel Venus (9) der selbiges Vorhaben mit dem sechsten Jahressieg hat, kommt er glatt über den Kurs wird es wohl ein Zweikampf der beiden aus der zweiten Startreihe antretenden Kandidaten werden. Chuppa Chups (2) gefiel beim vierten Platz mit erst spät vorfindender freier Fahrt nicht so schlecht und hat den Antritt wie auch eine passende Startnummer um auf der Sprintdistanz diesmal weiter vorne zu landen. Glide Affair (5) konnte auf der Kurzstrecke heuer ihre stärksten Leistungen zeigen und sollte bei passendem Rennverlauf durchaus um einen Top-3 Platz mitlaufen. Scarlet Lavie (3) befindet sich derzeit gut in Schuss, ist jedoch sicherlich auf der Mitteldistanz besser aufgehoben, kann bei optimalen Bedingungen aber durchaus um ein Platzgeld dabei sein. Chac Pipe BMG (7) ist ein Muster an Beständigkeit, hat allerdings eine schlechte Startnummer ausgefasst und wird ein wenig Rennglück benötigen um weiter vorne mit dabei sein zu können. Spanedohano (6) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird sicherlich noch nicht überfordert, hat aber durchaus das Laufvermögen um ein besseres Geld mitzunehmen. CS Think Pink (8) verfügt über einen sehr guten Antritt jedoch über eine schlechte Ausgangslage, womit selbst ein kleiner Geldgewinn nicht leicht zu realisieren sein wird. Funny Rose Venus (4) hat ein wenig die Form verloren und trifft zudem auf sehr starke Gegnerschaft womit sie wie auch Mister Bemms (1) trotz Formanstieg zuletzt nur zu den Außenseitern zählt.

Hot Hulk (10) – Juwel Venus (9) – Chuppa Chups (2)

Einschätzung: 10-9-2-5-3-7-6-8-4-1


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Die recht doch offene DGS-Prüfung kann durchaus eine Beute des in aktuell guter Form agierenden Franklin Venus (9) werden. Toni (8) konnte bei den dritten Plätzen in den Freunde-Rennen gute Leistungen zeigen und sollte bei passendem Rennverlauf um den Sieg kämpfen können. CC O (5) hatte zuletzt mit dem Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd schlechte Bedingungen, zeigte davor aber starke Leistungen und sollte daher diesmal wieder deutlich weiter vorne zu finden sein. Mc Donald Venus (10) hat sicherlich nicht seine beste Form zur Hand, ist aber von der Gesellschaft her recht gut untergekommen um bei idealem Rennverlauf ganz weit vorne mitzumischen. Harsateur (3) holte vor zwei Wochen seinen zweiten Erfolg in diesem Jahr und sollte trotz diesmal ein wenig stärkere Konkurrenz antretend dennoch seine Möglichkeiten auf einen besseren Geldgewinn haben. Morley (7) kann seinen guten Antritt nutzen um sich in eine gute Position zu begeben und aus dieser heraus wieder besser abzuschneiden als bei seinen Ausflug nach Straubing. Troja (6) hatte beim dritten Platz endlich einmal bisschen Rennglück und holte prompt eine bessere Prämie, die bei ähnlichem Ablauf abermals möglich ist. Nadi Venus (4) lieferte bei den letzten Starts sehr ordentliche Leistungen ab und kann ihren Antritt nutzen um sich ein ideales Rennen an der Innenkante zu erkämpfen, womit abermals ein guter Geldgewinn möglich erscheint. Kurt Cobain (1) agiert derzeit sehr fehleranfällig, kann glattgehend aber überraschen. Lady No Name (2) zeigte nun schon einige Starts keinen guten Ansatz und gilt daher als Außenseiterin.

Franklin Venus (9) – Toni (8) – CC O (5)

Einschätzung: 9-8-5-10-3-7-6-4-1-2


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Super Crowning (12)
kommt nach halbjähriger Pause wieder an den Ablauf, ist bisher in seiner Karriere aber noch ungeschlagen und zeigte auch einen starken Probelauf sodass er als klarer Favorit antritt. My Sunrise (2) befindet sich gut in Schuss, diesmal riskiert man auch einmal eine innere Startnummer, sodass er glattgehend wie bei den letzten Auftritten wieder unter den ersten Drei landen sollte. Stella Venus (4) zeigte bei den letzten zwei Starts gute läuferische Leistungen und hat in dieser Verfassung abermals Chancen auf einen guten Geldgewinn. Garcia (6) hatte bei seinen letzten zwei Starts mit einem fehlerhaften Auftritt und in der Vorwoche in München mit unglücklichen Rennverlauf und Reifendefekt bei tiefem Geläuf nicht das Glück auf seiner Seite und kann bei besseren Bedingungen durchaus unter den ersten Drei zu finden sein. Kiwi’s Sixth Sense (1) tritt nach Pause erstmals in Amateurhand an, kann aber die gute Startnummer für ein passendes Rennen an der Innenkante nutzen um ein kleineres Geld mitzunehmen. Aufunddavon (8) lieferte bei den letzten Starts gute Leistungen ab, benötigt mit der äußersten Startnummer in Reihe eins allerdings alles passend um eine Prämie zu holen. Hidalgo Dream (7) wird nach seiner Pause nach dem Start vor drei Wochen dieses Rennen wohl noch benötigen um weiter in Fahrt zu kommen, eine kleine Prämie ist bei idealen Bedingungen aber nicht auszuschließen. Trymybest Venus (3) überraschte zuletzt mit starker Speedleistung, muss diesen zweiten Platz jedoch erst einmal bestätigen. Modern Muscle Hill (13) hat sicherlich das Zeug für einen besseren Geldgewinn, benötigt mit der schlechten Ausgangslage jedoch alles ganz passend. Power Adam (9) konnte seine guten ersten Auftritte aus der ersten Jahreshälfte bei den letzten Starts nicht annähernd zeigen und muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren um eine Überraschung bringen zu können. Vanessa’s Boy (11) konnte seit dem sehenswerten Erfolg am 04.06. diese Leistung nicht annähernd bestätigen, womit er sich deutlich besser zeigen muss als bei den letzten Starts. Meli G Goes (10) ist nicht so gut in Schuss wie im ersten Halbjahr und trifft zudem auf sehr starke Konkurrenz womit sie als Außenseiterin an den Ablauf kommt. Red Like (5) kommt aus einer Pause und wird sicherlich nicht überfordert.

Super Crowning (12) – My Sunrise (2) – Stella Venus (4)

Einschätzung: 12-2-4-6-1-8-7-3-13-9-11-10-5


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:00

HotSummer (1)
siegte zwei Mal in souveräner Manier und kann den dritten Sieg in Serie holen. Genau dasselbe Ziel hat allerdings auch der aus der zweiten Reihe abstartende Joe Cocker (9) im Visier, wird dieser doch von Start zu Start stärker und hat genau hinter der Favoritin abstartend gar keine so schlechte Ausgangslage. Paolo de Hall (2) kommt nach einer Pause wieder an den Start, hat es gegen die beiden genannten Konkurrenten aber sicherlich um den Sieg ein wenig zu schwer, sollte aber zumindest gute Chancen auf eine Top-3 Platzierung besitzen. Zoe Venus (5) ist ebenso nach längerer Pause wieder am Ablauf, muss nach zwei fehlerhaften Auftritten nun aber erst einmal glatt über den Kurs finden, kann dann aber sicherlich bei passendem Rennverlauf um ein Platzgeld mitmischen. Lea Venus (3) ist in der Startphase eines der schwächeren Pferde, dafür mit starkem Speed ausgestattet sodass bei zügigem Rennen ein guter Geldgewinn gelingen kann. Lady Alone (6) zeigte sich die gesamte Saison über sehr konstant in den Geldrängen, benötigt aber ein wenig Rennglück in Form einer passenden Lage unterwegs sind doch einige gute Beginner innerhalb am Ablauf. Kentucky (4) konnte bei glattem Gang heuer schon gute Vorstellungen abliefern, trifft hier jedoch auf starke Konkurrenz womit selbst eine kleine Prämie nicht leicht zu holen sein wird. ACDC (7) muss sich gegenüber der bisherigen Starts in der zweiten Jahreshälfte deutlich steigern um etwas Zählbares mitnehmen zu können. Antonia O (8) hat in dieser Kurzstreckenprüfung die schlechteste Startnummer ausgefasst und ist nach den letzten Vorstellungen nach zudem nur schwer für eine bessere Prämie vorstellbar. Paloma Venus (10) konnte bei den heurigen Starts noch keinen Ansatz zeigen und wird es auch hier aus der zweiten Reihe sehr schwer haben.

HotSummer (1) – Joe Cocker (9) – Paolo de Hall (2)

Einschätzung: 1-9-2-5-3-6-4-7-8-10


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

Rimski (10)
zeigte sich bisher bei seinen Starts in der Krieau ganz stark und sollte trotz zweiter Startreihe als Favorit ins Rennen gehen. CS Vendetta (6) konnte zuletzt erstmals in Österreich gewinnen, zeigte aber schon davor starke Leistungen unter anderem gegen Rimski, womit er als erster Herausforderer zu sehen ist. Power Hill (1) hat es gegen die ältere Konkurrenz sicherlich nicht leicht, sollte bei glattem Gang die günstige Startnummer jedoch für einen guten Geldgewinn ausnutzen können. Tusk (5) brachte bei allen drei Starts im Herbst sehr gute Leistungen und sollte auch hier wieder in den dotierten Rängen zu finden sein. Dancing Star Venus (9) hat mit dem Startplatz in der zweiten Reihe sicherlich nicht die optimale Ausgangslage, ist bei günstiger Lage unterwegs aber durchaus für ein Platzgeld gut. Varadero Venus (12) hat in dieser starken Gesellschaft sicherlich keine leichte Aufgabe vor sich, kann bei sehr zügigen Rennen im Speed aber den einen oder anderen Konkurrenten aufsammeln. Flair Venus (8) ist nie außer Acht zu lassen, hat jedoch mit der äußersten Startnummer eine schlechte Ausgangslage und wird wohl nur bei ganz idealen Bedingungen weiter vorne eingreifen können. Miracle (7) läuft in starker Verfassung, hat jedoch auch eine der höheren Startnummern in der ersten Reihe und wird unterwegs eine ideale Position vorfinden müssen um eine Prämie abbekommen zu können. Fantastico (11) ist ein heikler Kandidat, verfügt aber über immenses Laufvermögen und kann für eine Überraschung sorgen. Neuerscheinung Mister Ed CD (3) hat sich für seine Österreich-Premiere unfreiwillig starke Konkurrenz geladen und wird es daher recht schwer haben sich gleich weiter vorne wiederzufinden. Haribelle (4) hat wie auch Heros de Bry (2) wohl eine zu schwere Aufgabe vor sich.

Rimski (10) – CS Vendetta (6) – Power Hill (1)

Einschätzung: 10-6-1-5-9-12-8-7-11-3-4-2


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:55

Casino Royale (4)
siegte bei seinen letzten drei Österreich-Starts jeweils in souveräner Manier und tritt somit als Favorit an. How Nice S.R. (6) wird versuchen sich mit ihrem starken Antritt eine gute Ausgangslage herauszuholen um aus dieser heraus eine Top-3 Platzierung zu holen. Germinal (3) hat es hier sicherlich ein wenig schwerer als bei seinen zwei Siegen in den Tour Trotteur Francais-Rennen, gefiel aber derart gut sodass er zumindest um eine Top-3 Platzierung kämpfen sollte. Tequila Trot (1) nimmt zwar einiges an Geld auf, kann bei fehlerfreier Vorstellung die gute Startnummer jedoch für ein passendes Rennen ausnutzen um seinerseits unter den ersten Drei zu landen. Juliano Mo (9) hat aus der zweiten Reihe keine leichte Prüfung vor sich, kann allerdings bei günstiger Lage von einem sehr zügigen Rennen profitieren um dennoch ein Platzgeld zu erlaufen. Kronos Vivienne (2) zeigte sich bei den letzten Starts stetig gesteigert, wird es jedoch gegen die bereits genannten Pferde schwer haben an eine bessere Prämie zu kommen. Aaron (CZ) (7) kann von einem sehr schnellen Rennen profitieren um im Speed einen Geldgewinn zu holen. Flamenco Fac (8) konnte nach der Pause mit Rang sechs zuletzt gar nicht so schlecht gefallen, wird es aber um einen dortierten Rang dennoch zu schwer haben. Red Light DC (5) ist hier nicht gut untergekommen und daher nur Außenseiter.

Casino Royale (4) – How Nice S.R. (6) – Germinal (3)

Einschätzung: 4-6-3-1-9-2-7-8-5

Bericht: Christian Pfeiffer
Redaktion: Andreas Binder
Foto: Eddy Risavy (www.pferderennfoto.at)